Nokia: Hamburger Hafen und Telekom starten 5G-Netz

Die ersten echten Anwendungen für das Giganetz 5G werden im Hamburger Hafen getestet. Im Zentrum steht das Network Slicing für verschiedene Anwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Montage der 5G Antenne auf dem Hamburger Fernsehturm in 185 Metern Höhe.
Montage der 5G Antenne auf dem Hamburger Fernsehturm in 185 Metern Höhe. (Bild: Telekom)

Im Hamburger Hafen wird ab sofort 5G-Mobilfunk getestet. Das gab die Deutsche Telekom am 2. Februar 2018 bekannt. Nach einem halben Jahr Vorbereitung haben die Projektpartner Hamburg Port Authority (HPA), Telekom und Nokia ein Testfeld in Betrieb genommen, das sich über rund 8.000 Hektar Hafengebiet erstreckt.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
  2. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

Eine Antenne in über 150 Metern Höhe wurde auf dem Hamburger Fernsehturm installiert. In dem Hafen sollen 5G-Anwendungen im industriellen Umfeld getestet werden. Industrielle Anwendungen benötigten ein besonders verlässliches und sicheres Netz, das eine große Anzahl unterschiedlicher Anwendungen unterstützt. "5G bietet eine Sicherheit, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit, die es in mobilen Netzwerken vorher nicht gab", sagte Jens Meier, Chef der HPA.

Ampelanlagen sollen gesteuert und Umweltmessdaten erhoben und verarbeitet werden. Virtual-Reality-Anwendungen sollen helfen, Schleusen und Baustellen zu überwachen. Ziel ist herauszufinden, ob dies in einem einzigen Netz zuverlässig funktioniert. Dafür werden in dem 5G-Testnetz virtuelle Netze, Network Slices, genutzt. Beim Network Slicing wird ein Netz logisch unterteilt, so dass verschiedene Dienste durch ein jeweils separates logisches Netz unterstützt werden.

"Wir brauchen praktische Erfahrungen, die können wir jetzt im Hamburger Hafen sammeln", sagte Claudia Nemat, Vorstand Technologie und Innovation bei der Deutschen Telekom. Ziel sei es zu verstehen, wie das Netz nach Kundenanforderung angepasst werden könne.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In dem Projektkonsortium 5G Monarch (5G Mobile Network Architecture) sind Nokia, die Telekom und Telecom Italia sowie der Ausrüster Huawei Deutschland und der Anwender Hamburg Port Authority aktiv. Dazu kommen Samsung Electronics mit seiner Niederlassung in Großbritannien und die spanische Landestochter des französischen IT-Dienstleisters Atos. Aus Wissenschaft und Forschung sind die Universidad Carlos III de Madrid, die Technische Universität Kaiserslautern sowie das Centre for Research & Technology Hellas and Information Technologies Institute (CERTH/ITI) beteiligt.

Zudem wurde Venedig ausgewählt, weil sich dort ständig viele Touristen aufhalten. Für beide Standorte zusammen stellt die EU-Kommission 7,7 Millionen Euro bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. RS Q E-Tron: Audi will mit Elektroantrieb Rallye Dakar gewinnen
    RS Q E-Tron
    Audi will mit Elektroantrieb Rallye Dakar gewinnen

    Der RS Q E-Tron im futuristischen Design und mit 670 PS an den E-Achsen soll für Audi die Rallye Dakar gewinnen.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

ikhaya 02. Feb 2018

Ich hatte gelesen man möchte im 5G Standard die Fehler von LTE und fehlender...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /