Abo
  • Services:

Partnersuche: Eigenes Nokia-Smartphone frühestens Ende 2016

Neue Smartphones von Nokia werden frühestens Ende nächsten Jahres erscheinen. Das Unternehmen hat offiziell bekanntgegeben, dass derzeit ein Partner für ein Smartphone mit Nokia-Schriftzug gesucht werde.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia will wieder Smartphones verkaufen.
Nokia will wieder Smartphones verkaufen. (Bild: Markku Ulander/AFP/Getty Images)

Nokia hat erstmals offiziell bestätigt, dass ein erneuter Einstieg in den Smartphone-Markt geplant ist. Die Suche nach einem Partner soll jedoch noch immer nicht abgeschlossen sein. Damit widerspricht Nokia einem Bericht, der vor zwei Wochen erschienen ist. Das Blog Nokia Power User hatte mit Verweis auf eine vertrauliche Quelle berichtet, dass die künftigen Nokia-Smartphones zusammen mit Foxconn entwickelt würden.

Konzept von Nokias erstem Tablet übernommen

Stellenmarkt
  1. DIAMOS AG, Sulzbach am Taunus
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

In einer aktuellen Mitteilung betont das finnische Unternehmen, dass Nokia-Smartphones frühestens ab dem vierten Quartal 2016 verkauft werden dürften. Das sehe die Vereinbarung zwischen Nokia und Microsoft vor. Bisher war davon ausgegangen worden, dass Microsoft sich den Verkauf von Smartphones mit der Bezeichnung Nokia nur bis Ende 2015 gesichert habe.

Künftige Nokia-Smartphones werde der Hersteller "lediglich designen und den Markennamen per Lizenz zur Verfügung stellen", sagte Nokia-Chef Rajeev Suri Mitte Juni 2015 dem Manager-Magazin. Es werde also ein ähnliches Konzept wie beim derzeitigen Nokia-Tablet sein.

Marke Nokia hat bereits an Bedeutung verloren

Dabei ist weiter offen, ob Nokia überhaupt noch geeignete Partner findet, die für die Lizenzierung der Marke Nokia zahlen wollen. Denn diese hat längst nicht mehr die Strahlkraft wie noch vor einigen Jahren. Nokia war von 1998 bis 2011 durchgehend Marktführer im Handymarkt.

Seit einiger Zeit schon tragen die Microsoft-Smartphones keine Nokia-Bezeichnung mehr, sondern verwenden nur die Lumia-Marke. Im Herbst 2013 wurde die Übernahme Nokias durch Microsoft bekanntgegeben. Der Abschluss der Übernahme zog sich bis Ende April 2014 hin.

Hierbei geht es generell nur um Nokia-Smartphones: Einfache Handys mit Nokia-Schriftzug wird es auch in den kommenden Jahren nicht geben. Microsoft hat sich die Nokia-Markenrechte für normale Handys bei der Übernahme des Mobiltelefongeschäfts für zehn Jahre gesichert, also mindestens bis 2023.

Themenseiten:



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€

ChMu 15. Jul 2015

Wie? Die Lumias sind voll kompatibel. Genau darum geht es doch? Und es geht nicht um...

ChMu 14. Jul 2015

Erstaunlich auf wie viele Leute in einem kleinen Deutschen Computer Forum es die NSA...

ChMu 14. Jul 2015

Microsoft verdient mit Android mehr als mit WP momentan,mehr als Google oder jeder...

stuempel 14. Jul 2015

Hier geht es doch jetzt um diesen China -Plastikbomber N1 und nicht das Lumia 1520, oder?


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /