Nokia: Ehemaliger Pureview-Chef kommt zu Microsoft

Ari Partinen war bei Nokia für die Pureview-Kameras verantwortlich - und könnte jetzt für bessere Bilder bei künftigen Microsoft-Smartphones sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Bild aus glorreichen Nokia-Zeiten: das Lumia 1020 mit 41-Megapixel-Kamera
Ein Bild aus glorreichen Nokia-Zeiten: das Lumia 1020 mit 41-Megapixel-Kamera (Bild: Nokia)

Der finnische Manager Ari Partinen wechselt zu Microsoft und soll dort das Surface Imaging Team verstärken, wie Neowin berichtet. Partinen war bis 2014 bei Nokia für die Pureview-Kameras verantwortlich, ehe die Smartphone-Abteilung des finnischen Unternehmens von Microsoft gekauft wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
Detailsuche

Nokias Pureview-Kameras gehörten in der ersten Hälfte der 2010er Jahre mit zu den besten Smartphone-Kameras am Markt. Nokia hatte damals beispielsweise hochauflösende Sensoren für einen verlustfreieren Digitalzoom verwendet.

Partinen machte den Wechsel zu Microsoft nicht mit und ging zu Apple. Zuletzt war er bei AAC Technologies beschäftigt, einem chinesischen Unternehmen, das Akustikkomponenten für Smartphones und Tablets herstellt. AAC Technologies gehört zu den Hauptzulieferern von Apple.

Microsoft hat offenbar Bedarf an Kamerawissen

Mit dem Wechsel Partinens zu Microsofts Surface Imaging Team besteht die Hoffnung, dass die Kameraqualität künftiger Smartphones des Unternehmens besser wird als beim jüngst auch in Deutschland veröffentlichten Surface Duo. Das Surface Duo hat eine einzelne Kamera, deren Bildergebnisse qualitativ der Konkurrenz um Jahre hinterher ist.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Technisch bedingt kann Microsoft beim Surface Duo kein großes Kameramodul verbauen, da das klappbare Smartphone sehr dünn ist. Ob Algorithmen alleine die Bildqualität stark verbessern können, ist allerdings fraglich. Wahrscheinlicher ist ein Zusammenspiel aus besserer Hardware und besseren Algorithmen, für die Partinen in der Zukunft mitverantwortlich wäre.

Aktuell ist noch unklar, ob das Surface Duo überhaupt einen Nachfolger bekommen wird. Im Test von Golem.de hat das Konzept durchaus überzeugt, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt aber angesichts der veralteten Hardware nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Anzeige - Ein Vergleichsservice der Golem Media GmbH

Smartphones (Android) - vom Technik-Ratgeber getestet

ProduktnameGalaxy S21+ 5GMi 11GT 5GRedmi Note 10 ProVelvet 5GXperia 1 III8 ProMate 40 ProP40 ProXperia 1 IIMoto G10
HerstellerSamsungXiaomirealmeXiaomiLGSonyONEPLUSHUAWEIHUAWEISonyMotorola
Weitere Daten anzeigen ...
Display6.7 Zoll, AMOLED6,81 Zoll, AMOLED6.43 Zoll, AMOLED6.67 Zoll, AMOLED6.8 Zoll, OLED6.5 Zoll, OLED6.78 Zoll, AMOLED6.76 Zoll, OLED6.58 Zoll, AMOLED6.5 Zoll, OLED6.5 Zoll, IPS
5G (ggf Aufpreis)JaJaJaJaJaJaJaJaJaJaJa
Prozessor Exynos 2100Snapdragon 888Snapdragon 888Snapdragon 732GSnapdragon 756GSnapdragon 888Snapdragon 865Kirin 9000Kirin 990Snapdragon 865Snapdragon 460
Speicher/Arbeitsspeicher128 GB/8 GB256 GB/8 GB128 GB/8 GB128 GB/6 GB128 GB/6 GB256 GB/12 GB128 GB/8 GB256 GB/8 GB256 GB/8 GB256 GB/8 GB64 GB/4 GB
Kameraauflösung12 Megapixel108 Megapixel46 Megapixel108 Megapixel48 Megapixel12 Megapixel48 Megapixel50 Megapixel50 Megapixel12 Megapixel48 Megapixel
Gewicht202 g196 g186,5 g193 g180 g187 g199 g212 g209 g181 g200 g
BetriebssystemAndroid 11Android 11Android 11Android 11Android 10Android 11Android 10Android 11Android 10Android 10Android 11
Angebote


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /