Abo
  • Services:
Anzeige
Mobilfunkausbau
Mobilfunkausbau (Bild: Deutsche Telekom)

Nokia: Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

Mobilfunkausbau
Mobilfunkausbau (Bild: Deutsche Telekom)

Durch Multi-Band-Carrier-Aggregation kann LTE 900 die Datenrate im Netz stark erhöhen. Nokia sieht den Ausbau der Telekom hier als richtungsweisend für Europa.

Nokia sieht große Möglichkeiten in der Nutzung des 900-MHz-Bands für LTE, das die Deutsche Telekom in der vergangenen Woche angekündigt hat. Nokia- Sprecherin Martina Grüger-Bühs sagte Golem.de auf Anfrage: "LTE im 900-MHz-Band bietet hervorragende Netzabdeckungseigenschaften. Das liegt an der relativ niedrigen Frequenz, die eine mehr als dreifache Zellgröße, das heißt Abdeckung pro Antennenstandort, im Vergleich zu LTE im 2.6-GHz-Band ermöglicht."

Anzeige

Damit komplementiere LTE 900 die anderen LTE-Frequenzbänder. Durch die Kombination von mehreren Frequenzbändern auf einem Antennenträger (Multi-Band-Carrier-Aggregation) würden deutlich höhere Datenraten erreicht. Besonders im ländlichen Raum könne LTE 900 das bestehende LTE-800-Netz durch zusätzliche Bandbreite entlasten.

Ein weiterer Vorteil liegt den Angaben zufolge darin, dass für LTE 900 bestehende GSM-900-Antennenstandorte genutzt werden können und keine neuen eingekauft werden müssen.

LTE 900 eignet sich sowohl für mobiles Internet mit einem starken Anteil an Videoverkehr als auch für VoLTE und für das Internet of Things (IoT) mit seinen sensorvernetzten Objekten. Grüger-Bühs: "Deshalb sehen wir die LTE-900-Einführung der Telekom als richtungsweisend für den europäischen Telekommunikationsmarkt. Wir begrüßen sie als wichtigen Schritt in der Netzevolution von 4G zu 5G."

Um ihre Frequenzpositionen zu verbessern, hatten Vodafone und die Telekom in den vergangenen Wochen eine umfangreiche und abgestimmte Umsortierung ihrer bisherigen GSM-Frequenzen vorgenommen. Walter Goldenits, Technik-Chef Telekom Deutschland, sagte in der vergangenen Woche: "Wir haben jetzt als einziger Netzbetreiber 15 MHz Bandbreite auf der 900-MHz-Frequenz." Nun sei es möglich, dieses Spektrum zusammenhängend und ungestückelt zu nutzen.

Nachtrag vom 24. März 2017, 11:28 Uhr

Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck sagte Golem.de: "LTE 800 hat noch bessere Eigenschaften und wird darum von uns seit Ausbaustart genutzt. Wir sind der erste und einzige Netzbetreiber in Deutschland, der überhaupt schon 4.5G anbietet - mit Geschwindigkeiten von jetzt bis zu 500 MBit/s."

Genau genommen handelt es sich hier aber noch nicht um 4.5 G oder LTE Advanced Pro. Dabei geht es um Carrier Aggregation über Dreifach- bis Fünffach- und High-MIMO jenseits von 4x4 und eine höhere Modulationsrate für die Luftübertragung, höher als 64 QAM. Damit wären 1 GBit/s möglich.


eye home zur Startseite
M.P. 24. Mär 2017

Naja, ich habe mich auch eher gefragt, was es den Telcos für Nutzen bringt, ihre Kunden...

Braineh 24. Mär 2017

Ach was wäre das schön, Glasfaser statt meiner 2MBit... Muss dem Seehofer dringend...

M.P. 23. Mär 2017

Es kommt ja nicht auf die abgedeckte Fläche an, sondern auf die Besiedelungsdichte. Es...

Moe479 23. Mär 2017

sagt es sei günstig auf in ihrem auftrag zu bewerbende lizenzträchtige produkte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. BASF SE, Ludwigshafen
  3. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  2. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  3. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  4. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  5. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  6. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  7. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  8. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  9. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  10. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

  1. Re: Generelles Problem

    CopyUndPaste | 08:35

  2. Re: UEFI und Sicherheit in einem Satz

    gadthrawn | 08:35

  3. Die Lösung liegt auf der Hand!

    Geh Nie Tief | 08:34

  4. Re: Fabriken sind so was von gestern

    Gamma Ray Burst | 08:33

  5. Re: Deutsche Telekom kopiert Deutsche Glasfaser

    PearNotApple | 08:33


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:12

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 17:06

  7. 16:21

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel