• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia-Chef: "Google will Android zu geschlossenerem System machen"

Nokia macht wieder Gewinn und Konzernchef Stephen Elop kritisiert, dass Google versucht, die Offenheit des Android-Ökosystems einzuschränken.

Artikel veröffentlicht am , /
Lumia 920 - aktuelles Topmodell von Nokia mit Windows Phone 8
Lumia 920 - aktuelles Topmodell von Nokia mit Windows Phone 8 (Bild: Nokia)

Nokia hat im vierten Quartal 2012 einen Gewinn von 202 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vorjahreszeitraum betrug der Verlust 1,07 Milliarden Euro. Der Konzernumsatz fiel um 20 Prozent auf 8,04 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr 2012 betrug der Verlust jedoch 3,11 Milliarden Euro, nach 1,16 Milliarden Euro im Jahr 2011.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte

Nokia-Chef Stephen Elop kritisierte bei der Bekanntgabe der Ergebnisse die Entwicklung des mobilen Betriebssystems Android. Er sagte: "Der Grad der Fragmentierung bei Android nimmt zu, weil die Software in verschiedene Richtungen weiterentwickelt wird. Das passiert, weil Google versucht, ein offenes Ökosystem ein Stück weit geschlossener zu machen."

Was Elop damit genau meint, ist unklar: Im August 2012 berichtete die New York Times, dass ein kleines Team mit dem Namen Advanced Technology and Projects unter Führung von Regina Dugan bei Motorola ein neuartiges Smartphone entwickelt. Laut Unternehmenskreisen sei auch die Entwicklung einer speziellen Android-Version möglich, die anderen Smartphone-Herstellern nicht zur Verfügung stehen soll. Motorola wolle sich nur noch auf wenige Produkte wie die X- und die Droid-Produktlinie konzentrieren. Nach dem X-Phone werde das Team an einem X Tablet arbeiten, so Quellen des Wall Street Journals.

Doch im Januar 2013 gab es einen weiteren unbestätigten Bericht, nach dem das Motorola X auf der Google-I/O-Konferenz Mitte Mai 2013 vorgestellt wird. Es wird erwartet, dass es mit der neuen regulären Version Android 5.0 alias Key Lime Pie kommt.

Keine neuen Symbian-Smartphones von Nokia

Nokia hat zudem bekanntgegeben, dass es keine neuen Symbian-Smartphones mehr vom Unternehmen geben wird. Das letzte Symbian-Gerät von Nokia war demnach das 808 Pureview, das im Februar 2012 vorgestellt wurde und im Juni 2012 auf den Markt kam.

Nachtrag vom 28. Januar 2013, 10:11 Uhr

Auf die Nachfrage von Golem.de "Stimmt es, dass Elop Google kritisiert, weil es Android in ein geschlosseneres System verwandele?", sagte Nokia-Sprecherin Nina Ratavaara am 28. Januar 2013: "Wir haben dem, was Stephen gesagt hat, nichts hinzuzufügen, weil seine Worte sehr klar waren. Und ja, Ihre Interpretation ist solide."

Laut Nokias Pressestelle in Finnland hatte Elop wörtlich gesagt: "So, let me comment on the competitiveness and what we do with the Windows Phone platform. The underlying platform itself, we are not wanting to do great deals of customization to the heart of the platform, because of course that could lead us into the situation that Android's facing, where the amount of fragmentation that you're seeing is increasing as people take it in different directions, of course offset by Google's efforts to turn the open ecosystem into something that's quite a bit more closed as you've seen quite recently."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

x-beliebig 28. Jan 2013

Also ich will daraus lesen, dass Elop auf die Fragmentierung von Android hinweist um...

x-beliebig 28. Jan 2013

Den Vergleich in ein besser oder schlechter habe ich hier auch nicht angefangen. Es ist...

lolwut 28. Jan 2013

Ich glaube, hier wissen manche nicht, was quite a bit richtig übersetzt...

/mecki78 28. Jan 2013

Schonmal was von Glashäusern und Steinen gehört? Ich kann mich doch nicht ernsthaft...

asa (Golem.de) 28. Jan 2013

Auf die Nachfrage von Golem.de "Stimmt es, dass Elop Google kritisiert, weil es Android...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /