Nokia C21 und C21 Plus: HMD Global bringt einfache Nokia-Smartphones ab 120 Euro

Das Nokia C21 und das C21 Plus kommen mit Android 11 Go und erhalten vierteljährliche Sicherheitsupdates - aber keine neuen Android-Versionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nokia-C21-Serie von HMD Global
Die Nokia-C21-Serie von HMD Global (Bild: HMD Global)

HMD Global hat auf der Mobilfunkmesse MWC 2022 zwei neue Android-Smartphones im preiswerten Marktsegment vorgestellt. Das Nokia C21 und das Nokia C21 Plus richten sich an Nutzer, die nicht viel für ein Mobiltelefon ausgeben wollen, aber dennoch Funktionen von Android verwenden möchten.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager/-in Identity Management (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam
  2. Information Security Manager ADC Locations (m/w / diverse)
    Continental AG, Lindau
Detailsuche

Beide Smartphones werden mit Android 11 Go ausgeliefert, also der Android-Variante für technisch schwächer ausgestattete Geräte. Nokia hat sich bei den beiden Modellen dafür entschieden, keine Versions-Upgrades auszuliefern - ein ungewöhnlicher Schritt. Stattdessen sollen die Smartphones zwei Jahre lang einmal im Vierteljahr ein Sicherheitsupdate erhalten. Auch bei preiswerten Smartphones erscheint dieses Vorgehen nicht zeitgemäß.

Beide Modelle verwenden einen Unisoc SC9863A als Prozessor, ein im 28-nm-Verfahren gefertigter Einstiegsprozessor mit acht Cortex-A55-Kernen mit einer maximalen Taktrate von 1,6 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Speicherkarten ist eingebaut.

6,5-Zoll-Displays und wenig Speicher

Das Nokia C21 hat ein 6,5 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixeln. Der Bildschirm des Plus-Modells ist genauso groß, HMD Global erwähnt dort allerdings noch eine Bildrate von 60 Hz. Beide Smartphones unterstützen Cat4-LTE und WLAN nach 802.11b/g/n - auch hier gibt es nur eine einfache Ausstattung.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Nokia C21 hat auf der Rückseite eine Kamera mit 8 Megapixeln, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Das Plus-Modell hat eine 13-Megapixel-Kamera, die durch eine 2-Megapixel-Kamera mit unbekannter Funktion ergänzt wird. Auch hier hat die Frontkamera eine Auflösung von 5 Megapixeln.

Der Akku des Nokia C21 hat eine Nennladung von 3.000 mAh. Der des Nokia C21 Plus hat 4.000 mAh. Angaben zur Ladegeschwindigkeit macht HMD Global nicht, weshalb davon auszugehen ist, dass sich die Smartphones nicht schnellladen lassen.

Das Nokia C21 soll im zweiten Quartal 2022 in Deutschland in den Handel kommen und 120 Euro kosten. Das Plus-Modell soll ebenfalls im zweiten Quartal erscheinen und 130 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /