Nokia Asha 503: UMTS-Smartphone mit einem Monat Akkulaufzeit für 100 Euro

Nokia bringt mit dem Asha 503 quasi einen Nachfolger des Asha 501 auf den Markt. Das neue Modell unterstützt nun UMTS, deckt WLAN-n ab und hat eine verbesserte Kamera. Der Basispreis von 100 Euro ist gleich geblieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Asha 503
Asha 503 (Bild: Nokia)

Das Asha 503 hat wie das erste Asha-Smartphone einen 3 Zoll großen Touchscreen mit einer vergleichsweise geringen Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Das Display wird mittels Gorilla-Glas vor Beschädigungen geschützt. Unterhalb des Displays befindet sich eine Zurück-Taste, mit der ein Bedienungsschritt zurückgegangen werden kann.

  • Asha 503 (Bild: Nokia)
  • Asha 503 (Bild: Nokia)
  • Asha 503 (Bild: Nokia)
  • Asha 503 (Bild: Nokia)
  • Asha 503 (Bild: Nokia)
Asha 503 (Bild: Nokia)
Stellenmarkt
  1. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Statt der 3,2-Megapixel-Kamera ohne Kameralicht im Asha 501 steht im Neuling eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht zur Verfügung. Auf der Displayseite gibt es weiterhin keine Kamera. Während das Vormodell kein UMTS unterstützte, wird es im Asha 503 auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz geboten. Im HSDPA-Betrieb werden bis zu 7,2 MBit/s unterstützt, im HSUPA-Modus sind es maximal 5,76 MBit/s. Zudem steht Quad-Band-GSM bereit.

Auch das WLAN-Modul wurde ausgetauscht. So ist WLAN-n dazugekommen, so dass nun WLAN nach 802.11 b/g/n abgedeckt wird. Zudem gibt es Bluetooth 3.0, aber keinen GPS-Empfänger und keinen NFC-Chip. Zum verwendeten Prozessor gibt es keine Angaben. Das Mobiltelefon hat 64 MByte Arbeitsspeicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen. Ausgeliefert wird das Gerät gleich mit einer 4-GByte-Karte. Das Smartphone hat zudem eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und ein UKW-Radio.

Das Asha 302 läuft mit dem Asha-Betriebssystem, für das Komponenten von Smarterphone übernommen wurden. Die Asha-Bedienung setzt vor allem auf Wischgesten. Neben einem klassischen Startbildschirm mit allen App-Icons bietet das Betriebssystem die Ansicht Fastlane. Fastlane sammelt die zuletzt verwendeten Kontakte, genutzte soziale Netzwerke und jüngst aufgerufene Apps. Damit soll der Nutzer alle oft genutzten Funktionen schnell erreichen können.

Lange Akkulaufzeit

Das Asha 503 misst 102,6 x 60,6 x 12,7 mm und wiegt 110,15 Gramm. Mit einer Akkuladung wird im GSM-Betrieb eine recht lange Sprechzeit von 12 Stunden versprochen. Im UMTS-Modus sind es dann aber nur noch 4,5 Stunden. Im Bereitschaftsmodus soll eine Nutzung von bis zu 35 Tagen mit einer Akkuladung möglich sein. Im Vergleich zum Asha 501 haben sich die Werte aber verschlechtert, das ältere Modell ohne UMTS und WLAN-n kam auf eine Bereitschaftszeit von 48 Tagen.

Nokia will das Asha 503 in verschiedenen Farben im vierten Quartal 2013 in Deutschland für 100 Euro auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Teamgroup: Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4
    Teamgroup
    Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4

    Noch fehlt es an passenden CPUs, der DDR5-Speicher aber ist schon da: Teamgroup verkauft bereits ein 32-GByte-Paket.

  3. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

Anonymer Nutzer 28. Okt 2013

Bevor du dir ein Asha kaufst kannst du auch dein E72 behalten. Dein Display ist besser...

Anonymer Nutzer 24. Okt 2013

Ist das wie mit Schroedingers Katze?

rixe90 24. Okt 2013

Also als 2. Handy finde ich das Ding super. Super lange Akkulaufzeit und es gibt auch...

pinguin x3 24. Okt 2013

du meinst bei Apple?


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /