Abo
  • Services:
Anzeige
Asha 311
Asha 311 (Bild: Nokia)

Asha 311 mit kapazitivem Touchscreen

Wie auch das Asha 306 hat das Asha 311 einen 3 Zoll großen Touchscreen. Allerdings mit geringerer Auflösung, dafür aber mit kapazitiver Touchscreentechnik und einem kratzfesten Glas. Das Display liefert eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und zeigt ebenfalls maximal nur 65.536 Farben an. Das Display soll selbst unter direktem Sonnenlicht gut ablesbar sein. Die integrierte Kamera auf der Gehäuserückseite hat eine Auflösung von 3,2 Megapixeln.

Anzeige

Das UMTS-Handy unterstützt Quad-Band-GSM, GPRS, EDGE sowie HSDPA. Zudem stehen Bluetooth 2.1+EDR sowie WLAN nach 802.11b/g bereit. Der interne Speicher wird mit 256 MByte angegeben. Davon stehen dem Anwender 100 MByte zur Verfügung. Dem Handy liegt eine 2-GByte-Micro-SD-Karte bei, der integrierte Steckplatz unterstützt Speicherkarten mit bis zu 32 GByte. Der verwendete Prozessor läuft mit einer Taktrate von 1 GHz, Details dazu sind nicht bekannt.

  • Nokia Asha 306
  • Nokia Asha 306
  • Nokia Asha 306
  • Nokia Asha 306
  • Nokia Asha 306
  • Nokia Asha 311
  • Nokia Asha 311
  • Nokia Asha 311
  • Nokia Asha 311
  • Nokia Asha 311
Nokia Asha 311

Das Handygehäuse ist 106 x 52 x 12,9 mm groß und wiegt 95 Gramm. Im GSM-Betrieb wird mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von rund 7 Stunden erreicht, verspricht Nokia. Diese verringert sich im UMTS-Modus auf 4,5 Stunden. Die Bereitschaftszeit wird mit 29 bis 32 Tagen angegeben.

Softwarebeigaben

Beide Asha-Modelle werden mit Nokia Maps, dem Instant Messenger Nokia Chat sowie Anwendungen für die Nutzung von Facebook und Twitter ausgeliefert. Außerdem gibt es einen Musik- und Videoplayer sowie ein UKW-Radio und eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse. Ein GPS-Empfänger fehlt in beiden Geräten.

Nokia will das Asha 306 und 311 im dritten Quartal 2012 auf den Markt bringen. Das Asha 306 soll dann ohne Vertrag rund 81 Euro kosten, während Nokia für das Asha 311 rund 110 Euro verlangt.

Nokia Asha 305 nicht für Deutschland

Parallel zu den beiden Asha-Modellen hat Nokia noch das Asha 305 angeboten, das allerdings nicht in Deutschland erscheinen wird. Es ähnelt dem Asha 306 und unterstützt zusätzlich zwei SIM-Karten. Dafür ist es aber nur mit Dual-Band-GSM-Technik ausgestattet und bietet kein WLAN.

 Nokia Asha 306 und 311: Touchscreen-Handys mit 40 EA-Spielen

eye home zur Startseite
elitezocker 07. Jun 2012

Spiele von EA haben die Angewohnheit nach dem Start zuerst zu prüfen ob eine...

redex 06. Jun 2012

LOL! Womit Du Dich endgültig als komplett uninformiert outest... Und Windows ist im...

nicoledos 06. Jun 2012

Frage ist eher was für ein Maps das sein soll, mein S40 muss noch mit einer veraltetet...

technicman 06. Jun 2012

Ich denke sie machen genug Erfahrung mit den Lumnias, da ist es nie verkehrt ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. VSA GmbH, München
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  2. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  3. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  4. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  5. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  6. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  8. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  9. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  10. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: hoffentlich auch wieder einen LAN Modus

    NaruHina | 09:26

  2. freue mich wie ein kind...

    Unix_Linux | 09:25

  3. Re: Das Veröffentlichungsdatum von Age of Empires...

    ArcherV | 09:25

  4. Re: Der Geist ist längst aus der Flasche

    Kondratieff | 09:23

  5. Re: Bitcoin ist von Haus aus nicht anonym....

    Reudiga | 09:22


  1. 09:02

  2. 07:49

  3. 07:23

  4. 07:06

  5. 20:53

  6. 18:40

  7. 18:25

  8. 17:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel