Abo
  • Services:
Anzeige
Nokias Aufsichtsratschef Jorma Ollila
Nokias Aufsichtsratschef Jorma Ollila (Bild: Lehtikuva Lehtikuva/Reuters)

Nokia: "Alles läuft gut"

Nokias Aufsichtsratschef Jorma Ollila
Nokias Aufsichtsratschef Jorma Ollila (Bild: Lehtikuva Lehtikuva/Reuters)

Nokias scheidender Aufsichtsratschef Jorma Ollila sieht das Unternehmen gut aufgestellt und meint, alles laufe gut. Dabei hat Nokia in diesem Quartal einen Verlust von knapp 1 Milliarde Euro verzeichnet und musste die Marktführerschaft im Handymarkt nach 14 Jahren abgeben.

Bevor der frühere Nokia-Chef Jorma Ollila seine Position als Aufsichtsratschef bei dem finnischen Handyhersteller aufgibt, verteidigt er den eingeschlagenen Weg des jetzigen Unternehmenschefs Stephen Elop. Im Gespräch mit der Financial Times erklärte er, dass es noch einige Zeit dauern werde, bis die Lumia-Smartphones erfolgreich sein werden. Nokia ist ein Bündnis mit Microsoft eingegangen und verkauft seit Herbst 2011 Smartphones mit Microsofts Windows-Phone-Plattform.

Anzeige

Bisher lassen die Verkaufszahlen der Lumia-Smartphones zu wünschen übrig. Im ersten Quartal 2012 verkaufte Nokia rund zwei Millionen Lumia-Smartphones. Insgesamt setzte Nokia 11,9 Millionen Smartphones im zurückliegenden Quartal ab. Im ersten Quartal des Jahres verzeichnete Nokia einen Verlust von 929 Millionen Euro. Zudem hat Nokia nach 14 Jahren im ersten Quartal des Jahres die Marktführerschaft im Handysegment an Samsung verloren.

Nokia-Tablet bestätigt

Trotz dieser negativen Entwicklung ist Ollila glücklich darüber, was passiert. "Alles läuft gut", sagte Ollila und bestätigte nochmals, dass Nokia in den Tabletmarkt einsteigen wolle. Vermutlich im vierten Quartal 2012 wird das Nokia-Tablet erscheinen, das dann mit Windows 8 laufen wird.

Nokia werde außer mit einem Tablet bald ganz neuartige Formfaktoren von Mobiltelefonen anbieten, verspricht der Aufsichtsratschef. Außerdem sollen die Geräte neue Dienste erhalten, mit denen sie sich von der Konkurrenz abheben sollen. Nähere Details machte Ollila dazu nicht.

Ollila war von 1992 bis 2006 Chef von Nokia und ist seit 1999 Vorstandsvorsitzender. In dieser Woche wird Ollila das Unternehmen nach 27 Jahren verlassen.


eye home zur Startseite
sowasauchnoch 05. Mai 2012

Generell soll jeder mit dem zufrieden sein, was er mag. Ich habe jetzt seit über einem...

Eurit 04. Mai 2012

wir sprechen uns in 2 oder 3 Jahren! Wetten!

Brot 03. Mai 2012

Weder noch, sonst würde er nicht das sinkende Schiff verlassen.

Wall2000 03. Mai 2012

....auch bei Aussagen von Politikern. Beispiel gefälltig: "Niemand hat vor eine Mauer zu...

Konfuzius Peng 03. Mai 2012

Das sagt mehr als 1000 Worte ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme Engineering GmbH, Grasbrunn bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. Hays Professional Solutions GmbH, München
  4. QSC AG, Hamburg, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. bei Bezahlung per Paydirect - 50€ Mindestbestellwert
  3. mit bis zu 25 % Rabatt auf Artikel im Bereich Werkzeug, Grill, Outdoor-Spielzeug und Garten

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  2. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  3. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  4. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken

  5. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  6. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  7. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  8. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  9. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  10. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

  1. Re: na - do hol ich mir doch einen P1 ;-)

    Luke321 | 11:01

  2. Re: Denen geht das A-Wasser

    goto10 | 11:01

  3. Re: Drittanbietersperre und evtl. Sperr-APN

    Salzbretzel | 11:01

  4. Re: Eure Meinung zu meiner Situation

    der_wahre_hannes | 11:00

  5. Re: DVBT2 DOA

    KingTobi | 11:00


  1. 09:32

  2. 08:31

  3. 07:22

  4. 07:11

  5. 18:26

  6. 18:18

  7. 18:08

  8. 17:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel