Abo
  • Services:

Nokia 9 Pureview: Smartphone nutzt fünf Kameralinsen für Fotos

Fünf Linsen für die Hauptkamera bietet das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global. Indem alle fünf Linsen zusammen agieren, sollen sich besonders hochwertige Fotos aufnehmen lassen. Das Nokia-Smartphone könnte die Kameraleistung der übrigen Oberklasse-Smartphones übertreffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia 9 Pureview
Nokia 9 Pureview (Bild: HMD Global)

Es gibt wieder ein Smartphone mit Pureview- und Nokia-Schriftzug. Vor sechs Jahren brachte Nokia mit dem Lumia 1020 erstmals ein Pureview-Smartphone auf den Markt. Nun nutzt HMD Global nicht nur die Nokia-Marke, sondern auch die Pureview-Kamera für ein Android-Smartphone, das bei der Kameraleistung die Konkurrenz hinter sich lassen soll.

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau

Das erste Android-Smartphone mit Pureview-Kamera ist das Nokia 9 Pureview. Das Smartphone hat HMD auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt. Die Kamera im Smartphone besteht aus fünf Sensoren samt Zeiss-Optik, die alle eine Auflösung von 12 Megapixeln besitzen. Für Fotos werden die Informationen aus allen fünf Sensoren mittels Algorithmen zu einem Bild mit einer Auflösung von 12 Megapixeln zusammengefügt; damit sollen qualitativ besonders hochwertige Fotos entstehen.

Zwei der Sensoren nehmen Farbinformationen auf, die übrigen drei sind Monochrom-Sensoren, mit denen die Schärfe und Detailtreue erhöht werden sollen. Die Aufnahmen sollen besonders farbgetreu sein und dabei einen herausragenden Dynamikumfang und eine beispiellose Tiefenschärfe liefern.

Für die Berechnung des endgültigen Fotos werden alle Recheneinheiten im Smartphone möglichst optimal ausgelastet. Ein Bild-Coprozessor passt die Belichtung und den Weißabgleich je nach Szene passend an. Mit der Kamera sollen sich auch hochwertige Schwarz-Weiß-Aufnahmen machen lassen. Alle Fotos können im Raw-Format gespeichert und bei Bedarf direkt auf dem Smartphone bearbeitet werden.

Das Nokia 9 Pureview hat ein 6 Zoll großes OLED-Display mit Pure-Display-Technik im 2:1-Format und einer QHD+-Auflösung mit HDR10-Unterstützung. Auf der Displayseite befindet sich eine 20-Megapixel-Kamera für Selbstporträts und Videoaufnahmen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich direkt im Display, um das Smartphone bequem entsperren zu können.

  • Nokia 9 Pureview (Bild: HMD Global)
  • Nokia 9 Pureview (Bild: HMD Global)
  • Nokia 9 Pureview (Bild: HMD Global)
Nokia 9 Pureview (Bild: HMD Global)

Das Smartphone läuft mit Qualcomms Snapdragon 845, es hat 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Im Smartphone steckt ein Akku mit 3.320 mAh, der sich drahtlos aufladen lässt. Wie bei den HMD-Global-Smartphones mittlerweile üblich, ist auch das neue Modell ein Android-One-Modell. Das Nokia 9 Pureview wird mit Android 9 alias Pie ausgeliefert.

HMD Global will das Nokia 9 Pureview für 650 Euro im März 2019 auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 18,49€
  3. 31,99€
  4. (-80%) 5,55€

OxKing 25. Feb 2019 / Themenstart

Unglaublich, nachdem ich den Text geschrieben habe habe ich manuell nochmal nach Updates...

crossblade 25. Feb 2019 / Themenstart

Die Brennweite ist vermutlich die standart 28mm - mit Crop hatman im HiRes Modus dank...

crossblade 25. Feb 2019 / Themenstart

240MP? ohne Kompression wären das ca 300MB mit (verlustfreier) dann vielleicht so um die...

crossblade 25. Feb 2019 / Themenstart

Da hat Nokia wirklich nicht zuende Gedacht: Ein Kamera Smartphone mit riesigen Raw Files...

anreitz 25. Feb 2019 / Themenstart

Das erste Pureview-Smartphone war das Nokia 808 mit Symbian.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /