• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia 800 Tough: HMD Global präsentiert stoßfestes Handy für 110 Euro

Das Nokia 800 Tough soll seinem Namen alle Ehre machen: Das Handy ist wasser- und staubgeschützt und soll auch stärkere Stöße aushalten. Gedacht ist es für Nutzer, die ein einfaches, aber zuverlässiges und stabiles Kommunikationsmittel benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nokia 800 Tough von HMD Global
Das neue Nokia 800 Tough von HMD Global (Bild: HMD Global)

Das finnische Unternehmen HMD Global hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2019 das Handy Nokia 800 Tough vorgestellt. Das Gerät ist ein relativ einfaches Mobiltelefon, das aufgrund des stabilen Gehäuses robuster als andere Handys sein soll. Dank des Betriebssystems KaiOS stehen Nutzern zudem einige von Smartphones bekannte Anwendungen zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Das Gehäuse des Nokia 800 Tought ist mit Kunststoff ummantelt. Das Handy ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt; dank dieses Schutzes soll das Handy bis zu 30 Minuten lang in einer Tiefe von maximal 1,5 Metern unter Wasser gehalten werden können. Zudem ist das Gerät nach MIL-STD-810G zertifiziert; dieser Standard beinhaltet unter anderem Fall- und Temperaturtests.

Das Farbdisplay ist 2,4 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 320 x 240 Pixeln. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 205, der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß. Der Flash-Speicher hat eine Größe von 4 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut. Die technischen Daten ähneln denen des Nokia 2720 Flip stark.

LTE und GPS

Das setzt sich auch bei den Netzwerkfunktionen des Nokia 800 Tough fort: Das Handy unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

  • Das Nokia 800 Tough soll dank eines robusten Gehäuses auch Stürze aushalten. (Bild: Nokia)
  • Das Gehäuse des Nokia 800 Tough ist nach IP68 und MIL-STD-801G geschützt. (Bild: Nokia)
  • Auf der Rückseite des Handys ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Nokia)
  • Das Display ist 2,4 Zoll groß und ermöglicht keine Touch-Eingabe. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 800 Tough ist auch in einem sandfarbenen Tarnmuster erhältlich. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 800 Tough hat eine eingebaute Befestigungsöse. (Bild: Nokia)
Das Nokia 800 Tough soll dank eines robusten Gehäuses auch Stürze aushalten. (Bild: Nokia)

Dieser ist nützlich, wenn Nutzer das vorinstallierte Google Maps verwenden. Dank des Betriebssystems KaiOS 2.5 stehen Besitzern des Nokia 800 Tough eine Reihe von Anwendungen zur Verfügung, die auch auf Smartphones laufen - unter anderem Facebook, Whatsapp oder auch der Google Assistant.

Auf der Rückseite des Handys ist eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Licht eingebaut. Bei dieser dürfte es sich um das gleiche Modell wie beim Nokia 2720 Flip handeln, entsprechend bescheiden dürfte auch die Qualität sein.

Das Nokia 800 Tough soll spätestens Anfang Oktober 2019 in Deutschland auf den Markt kommen und 110 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,79
  3. (-10%) 35,99€
  4. 15,00€

berritorre 09. Sep 2019

Wie gesagt, der Anwendungsbereich ist da, das ist nicht das Problem. Aber für das, was...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /