Abo
  • IT-Karriere:

Nokia 800 Tough: HMD Global präsentiert stoßfestes Handy für 110 Euro

Das Nokia 800 Tough soll seinem Namen alle Ehre machen: Das Handy ist wasser- und staubgeschützt und soll auch stärkere Stöße aushalten. Gedacht ist es für Nutzer, die ein einfaches, aber zuverlässiges und stabiles Kommunikationsmittel benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nokia 800 Tough von HMD Global
Das neue Nokia 800 Tough von HMD Global (Bild: HMD Global)

Das finnische Unternehmen HMD Global hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2019 das Handy Nokia 800 Tough vorgestellt. Das Gerät ist ein relativ einfaches Mobiltelefon, das aufgrund des stabilen Gehäuses robuster als andere Handys sein soll. Dank des Betriebssystems KaiOS stehen Nutzern zudem einige von Smartphones bekannte Anwendungen zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Das Gehäuse des Nokia 800 Tought ist mit Kunststoff ummantelt. Das Handy ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt; dank dieses Schutzes soll das Handy bis zu 30 Minuten lang in einer Tiefe von maximal 1,5 Metern unter Wasser gehalten werden können. Zudem ist das Gerät nach MIL-STD-810G zertifiziert; dieser Standard beinhaltet unter anderem Fall- und Temperaturtests.

Das Farbdisplay ist 2,4 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 320 x 240 Pixeln. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 205, der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß. Der Flash-Speicher hat eine Größe von 4 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut. Die technischen Daten ähneln denen des Nokia 2720 Flip stark.

LTE und GPS

Das setzt sich auch bei den Netzwerkfunktionen des Nokia 800 Tough fort: Das Handy unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

  • Das Nokia 800 Tough soll dank eines robusten Gehäuses auch Stürze aushalten. (Bild: Nokia)
  • Das Gehäuse des Nokia 800 Tough ist nach IP68 und MIL-STD-801G geschützt. (Bild: Nokia)
  • Auf der Rückseite des Handys ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Nokia)
  • Das Display ist 2,4 Zoll groß und ermöglicht keine Touch-Eingabe. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 800 Tough ist auch in einem sandfarbenen Tarnmuster erhältlich. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 800 Tough hat eine eingebaute Befestigungsöse. (Bild: Nokia)
Das Nokia 800 Tough soll dank eines robusten Gehäuses auch Stürze aushalten. (Bild: Nokia)

Dieser ist nützlich, wenn Nutzer das vorinstallierte Google Maps verwenden. Dank des Betriebssystems KaiOS 2.5 stehen Besitzern des Nokia 800 Tough eine Reihe von Anwendungen zur Verfügung, die auch auf Smartphones laufen - unter anderem Facebook, Whatsapp oder auch der Google Assistant.

Auf der Rückseite des Handys ist eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Licht eingebaut. Bei dieser dürfte es sich um das gleiche Modell wie beim Nokia 2720 Flip handeln, entsprechend bescheiden dürfte auch die Qualität sein.

Das Nokia 800 Tough soll spätestens Anfang Oktober 2019 in Deutschland auf den Markt kommen und 110 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

berritorre 09. Sep 2019 / Themenstart

Wie gesagt, der Anwendungsbereich ist da, das ist nicht das Problem. Aber für das, was...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /