Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Nokia 8 kann im Onlineshop des Herstellers für 580 Euro vorbestellt werden. Ab dem 8. September 2017 soll das Smartphone in den Handel kommen.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Avarteq GmbH, Berlin, Saarbrücken

Das Nokia 8 ist eine gelungene Oberklasse-Premiere von HMD Global. Mit dem Smartphone zeigt der Hersteller, was Nokia nie selbst getan hat: ein konkurrenzfähiges Topsmartphone. Zwar hatte Nokia Oberklasse-Smartphones im Portfolio gehabt, diese kamen allerdings mit Windows Phone 8.1 oder Windows 10 und hatten entsprechend einen geringen Marktanteil.

  • Das neue Nokia 8 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nokia 8 hat eine Dual-Kamera mit Zeiss-Objektiven. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5,3 Zoll groß und hat eine sehr hohe Auflösung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Home-Button unterhalb des Displays hat einen eingebauten Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Nokia 8 über einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nokia 8 hat einen Klinkenanschluss, die Frontkamera hat wie die Hauptkameras 13 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Nokia 8 besteht aus Aluminium. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei unserem Testgerät ist die Lackierung glänzend und sieht auf den ersten Blick wie Kunststoff aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Nokia 8 ist nicht sonderlich kratzfest. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein mit der Dual-Kamera des Nokia 8 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Rückseite des Nokia 8 ist nicht sonderlich kratzfest. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Nokia 8 gefällt uns sowohl vom Design als auch von der technischen Ausstattung her. Das Smartphone ist dank des Snapdragon 835 leistungsfähig, hat genügend eingebauten Speicher, einen hochauflösenden Bildschirm und eine gute Kamera. Die Verarbeitung ist bis auf die zu kratzempfindliche Rückseite der lackierten Modelle sehr gut, das Smartphone liegt mit einer Displaygröße von 5,3 Zoll zudem gut in der Hand.

Das Kamerasystem macht gute Fotos und braucht sich nicht vor den Kameras der Konkurrenz zu verstecken. Gut finden wir außerdem, dass wir den monochromen Sensor auch einzeln verwenden können. Die Kamera-App gehört zudem zu den übersichtlichsten am Markt.

Lobenswert sind auch die Auslieferung mit purem Android und die schnelle Einspielung von Googles Sicherheitspatches. HMD Global verzichtet auf Bloatware, was auch längerfristig nur positiv für die Performance des Systems sein dürfte.

Für HMD Global könnte allerdings der Veröffentlichungszeitpunkt des Nokia 8 zum Problem werden: Smartphones mit vergleichbarer Ausstattung wie das Galaxy S8 von Samsung, das Huawei P10, das HTC U11 oder auch das Oneplus Five sind bereits seit mehreren Monaten auf dem Markt. Im Vergleich zu diesen Geräten bietet das Nokia 8 von der Hardwareseite her keinen echten Mehrwert.

Insofern könnten sich Interessenten fragen, warum sie sich gerade jetzt das Nokia 8 kaufen sollten. Dabei spielt auch der Preis eine Rolle: Das Galaxy S8 beispielsweise ist mittlerweile für den gleichen Preis und weniger erhältlich - bei der langen Zeit, die die Marke Nokia aus dem Bewusstsein der meisten Endverbraucher in Deutschland raus ist, könnte hier die Entscheidung doch eher Richtung Samsung tendieren.

Wer auf der Suche nach einem Topsmartphone ist, sollte das Nokia 8 aber in Betracht ziehen. Die technische Ausstattung, die Leistung, das Design und auch der wahrscheinlich nach der Veröffentlichung recht rasch fallende Preis rechtfertigen es, das Gerät zu berücksichtigen.

 Scharfes und sehr helles Display
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 31,99€
  4. (-70%) 5,99€

ichbinsmalwieder 07. Sep 2017

Nein eben nicht, jedenfalls nicht wesentlich. Aber anscheinend hält sich dieses Gerücht...

Truster 05. Sep 2017

Ich habe mein Nexus 5 auch ca 30 Minuten lang in der Waschmaschine gewaschen. Ich habe es...

Truster 05. Sep 2017

also bei meinen Billigsberger Samsung Ativ S hielt der Akku bei normaler Nutzung bis zu 5...

Yian 01. Sep 2017

Das iPhone 7 ist ein Jahr alt und soll einen Benchwert von 3327 haben. Selbst die noch...

b10111 31. Aug 2017

+1


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /