Abo
  • Services:

Nokia 7.1: Neues Nokia-Smartphone kostet 340 Euro

HMD Global hat das neue Nokia 7.1 vorgestellt: Das Smartphone aus dem Mittelklassebereich hat einige Funktionen aus der Oberklasse wie etwa HDR-Unterstützung beim Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nokia 7.1
Das neue Nokia 7.1 (Bild: Matthias Zellmer/Areamobile.de)

Mit dem Nokia 7.1 hat der finnische Hersteller HMD Global sein Angebot an Mittelklasse-Smartphones erweitert. Das Gerät liegt im oberen Mittelklassebereich und bietet einige Funktionen, die mitunter nur teurere Geräte bieten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Das Nokia 7.1 hat ein 5,84 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixeln. Am oberen Rand befindet sich eine Einbuchtung, die sogenannte Notch mit der Frontkamera, einem Lautsprecher und Sensoren. Das Display unterstützt HDR10, Nutzer können beispielsweise auf Youtube Videos in HDR schauen.

  • Die Dualkamera des Nokia 7.1 (Bild: Matthias Zellmer/Areamobile.de)
  • Das neue Nokia 7.1 hat ein 5,84 Zoll großes Display. (Bild: Matthias Zellmer/Areamobile.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Matthias Zellmer/Areamobile.de)
Das neue Nokia 7.1 hat ein 5,84 Zoll großes Display. (Bild: Matthias Zellmer/Areamobile.de)

Auf der Rückseite hat das Nokia 7.1 eine Dualkamera, die aus einem 12- und einem 5-Megapixel-Sensor besteht. Der zweite Sensor ermöglicht Porträtaufnahmen mit unscharf maskiertem Hintergrund. Die Optiken sind in Zusammenarbeit mit Zeiss entstanden. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon 636. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der eingebaute Flashspeicher 32 GByte. Die Variante mit mehr Speicher kommt in Deutschland nicht auf den Markt.

Das Nokia 7.1 unterstützt Cat6-LTE und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger sind eingebaut. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden. Der zweite SIM-Steckplatz ist allerdings zugleich auch der Micro-SD-Steckplatz.

Preis liegt bei 340 Euro

Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku des Nokia 7.1 hat eine Nennladung von 3.060 mAh. HMD Global zufolge soll eine Akkuladung für eine Sprechzeit von 19,5 Stunden und eine Videowiedergabezeit von bis zu acht Stunden ausreichen.

Ausgeliefert wird das Nokia 7.1 noch mit Android 8.1, ein Update auf Android 9 alias Pie soll allerdings folgen. Das Smartphone soll 340 Euro kosten und ab dem 18. Oktober 2018 erhältlich sein.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ptepic 08. Okt 2018

Arbeitsspeicher wäre mmir auch 4 lieber, aber 32 fest reichen doch. Dafür kann man lieber...

Snowi 08. Okt 2018

Garantiert Nokia hier auch mindestens 2 Jahre Updates über das Android One Programm? Das...

neocron 05. Okt 2018

Willst du aufgrund von Trotz auch nicht verstehen ...

pk_erchner 05. Okt 2018

vor einem halben Jahr hätte ich die Meinung geteilt, aber das moto g6 play bleibt wie...

pk_erchner 05. Okt 2018

ich nehme das a2 (lite oder kein lite) von x dagegen muss Nokia sich echt anstrengen Ich...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /