Abo
  • Services:

SoC passt nicht zur restlichen Hardware

Als SoC verbaut HMD Global im Nokia 6 einen Snapdragon 430 mit bis zu 1,4 GHz und einer Adreno 505 als Grafikeinheit. Dieser Mittelklasseprozessor eignet sich eher für alltägliche Arbeiten, rechnerisch anspruchsvolle Spiele sind nicht seine Stärke. Das Betriebssystem läuft allerdings flüssig in der Bedienung.

  • Das Nokia 6 hat ein Metallgehäuse, das sehr gut verarbeitet ist. (Bild: Areamobile)
  • Das Smartphone ist 8 mm dick. (Bild: Areamobile)
  • Die Kamera des Nokia 6 (Bild: Areamobile)
  • Das Nokia 6 von HMD Global wird mit einer puren Version von Android ausgeliefert. (Bild: Areamobile)
  • Die Kamera des Nokia 6 hat 16 Megapixel. (Bild: Areamobile)
Das Nokia 6 hat ein Metallgehäuse, das sehr gut verarbeitet ist. (Bild: Areamobile)
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Speicherausstattung ist gut: Das Nokia 6 hat 3 GB Arbeitsspeicher, der Flash-Speicher ist 32 GByte groß. Eventuell kommt später noch eine besser ausgestattete Variante mit 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher nach Deutschland. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Mäßige Werte bei den Benchmark-Tests

Bei den Benchmarks kommt das Mittelklasse-SoC nicht über mittelmäßige Werte hinaus: Im Icestorm-Unlimited-Test des 3DMark erreicht das Smartphone 10.000 Punkte. Im Single-Test des Geekbench 4 sind es nur 663 Punkte. Zum Vergleich: Das Galaxy A3 von Samsung schafft hier 697 Punkte, das neue P8 Lite von Huawei 769. Einen Snapdragon 625 hätten wir nicht nur wegen besserer Leistung für die bessere Wahl gehalten, er hätte wegen der moderneren Fertigung in 14 Nanometer auch Vorteile beim Akkuverbrauch gebracht.

Ein Grund dafür, dass das Nokia 6 im Test dennoch weitgehend flüssig und schnell reagiert, dürfte das nahezu unveränderte Android sein. HMD Global verzichtet auf Bloatware: Weder die typischen Drittanbieter-Apps wie Hotelsuche, Virenscanner oder Pizzadienst sind installiert noch eine eigene Kamera- oder Kalender-App - alles auf dem Nokia 6 ist pures Android. Das Sicherheitspatch ist auf unserem Testgerät durchaus auf recht neuem Stand, es ist von Juni 2017. Die Benutzeroberfläche ist der Pixel-Launcher, der Google Assistant ist vorinstalliert.

Das Smartphone unterstützt LTE mit 150 Mbit/s im Download und WLAN nach 802.11a/b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der Fingerabdrucksensor funktioniert schnell und sehr genau, Fehlerkennungen sind selten.

 Nokia 6 im Test: Android-Smartphone mit Nokia-NimbusGute Kamera mit 16 Megapixeln 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

MattiasSch 03. Aug 2017

Ich nutze seit zwei Jahren (wahrscheinlich sind es fast drei) Nokias Z Launcher. Der hat...

jak 03. Aug 2017

Das ist mir aufgefallen: * Launcher: Google Now Seite hinzugefügt (Dafür gibt's von...

jak 03. Aug 2017

Galileo ist seit Dezember im Produktiveinsatz mit 18 von 30 Satelliten.

KruemelMonster 03. Aug 2017

Falsch, im Redmi Note 4(X) werkelt der beim Nokia 6 vermisste SD 625. Habe derzeit auch...

ve2000 03. Aug 2017

Völlige Null-Aussage ohne Fakten, warum und wieso. Natürlich könnten sie wenn sie...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /