Nokia 5710 XpressAudio: Neues Nokia-Handy mit eingebauten Bluetooth-Stöpseln

Das Nokia 5710 Xpressaudio ist explizit zum Musikhören gedacht - und hat herausnehmbare True-Wireless-Kopfhörer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 5710 Xpressaudio
Das Nokia 5710 Xpressaudio (Bild: HMD Global)

HMD Global hat das neue Handy Nokia 5710 Xpressaudio vorgestellt. Bei dem Modell legt der Hersteller seinen Fokus auf Audiofunktionen: Das Handy kommt mit Steuerungstasten für den installierten Musikplayer, mit denen Nutzer zwischen Titeln wechseln und diese pausieren können.

Stellenmarkt
  1. Automotive Software Tester (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen, Braunschweig, München, Berlin
  2. Senior (Lead) QA Engineer
    BAADER, Lübeck, Hamburg
Detailsuche

Noch deutlicher auf den Audiofokus verweisen aber die im Gehäuse verbauten drahtlosen In-Ear-Kopfhörer: Auf der Rückseite lässt sich eine Abdeckung aufschieben, unter der sich zwei Hörstöpsel verbergen. Diese sind über Bluetooth mit dem Nokia 5710 Xpressaudio verbunden und werden bei Nichtnutzung geladen.

Die Kopfhörer haben ein offenes Design und bieten keine Geräuschunterdrückung. Sie lassen sich auch mit anderen Geräten verbinden. Das Nokia 5710 Xpressaudio hat einen MP3-Player und ein UKW-Radio. Streaming-Dienste lassen sich aufgrund des einfachen Betriebssystems nicht verwenden.

Handy mit einfacher Ausstattung

Von der restlichen technischen Ausstattung her ist das Nokia 5710 Xpressaudio ein einfaches Handy. Das Display ist 2,8 Zoll groß, Texteingaben erfolgen über das Nummerntastenfeld. Das Handy unterstützt 4G, den schnellen Netzstandard 5G beherrscht es nicht. Bluetooth läuft in der Version 5.0. Die Kamera auf der Rückseite hat nur 0,3 Megapixel.

  • Das Nokia 5710 Xpressaudio (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5710 Xpressaudio (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5710 Xpressaudio (Bild: HMD Global)
Das Nokia 5710 Xpressaudio (Bild: HMD Global)
Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Speicher ist mit 128 MByte nicht unbedingt für die Nutzung als MP3-Player ausgelegt. Für ihre Musiksammlung müssen Nutzer eine Speicherkarte verwenden, der Steckplatz unterstützt offiziell Karten bis zu einer Größe von 128 GByte. Zusätzlich zu den eingebauten Kopfhörern hat das Nokia 5710 Xpressaudio noch einen Klinkenanschluss Kopfhörer mit Kabel.

Das Nokia 5710 Xpressaudio soll ab sofort in Deutschland erhältlich sein und 90 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


baaaam 14. Jul 2022 / Themenstart

"Alleine Musik auf Speicherkarten zu kopieren ist wirklich aufwendig" absolut... an...

magnolia 12. Jul 2022 / Themenstart

Kann man damit UKW Radio über Bluetooth Kopfhörer hören? Smatphones können das nicht, die...

Marvin-42 12. Jul 2022 / Themenstart

Durch den dicken Knubbel wäre dann auch Platz für bessere Linsen zB ein Tele

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /