Nokia 208: Handy mit HSPA, Browser und Kamera für 62 Euro

Nokia hat mit dem 208 ein neues Handy zum Kampfpreis von 62 Euro vorgestellt. Es bietet HSPA, einen Browser sowie eine Kamera und kann mit zwei SIM-Karten bestückt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokias 208 kommt im dritten Quartal 2013.
Nokias 208 kommt im dritten Quartal 2013. (Bild: Nokia)

Das Nokia 208 hat ein 2,4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Unterhalb des Displays gibt es neben einem 5-Wege-Navigator eine Zahlentastatur. Auf der Gehäuserückseite ist eine 1,3-Megapixel-Kamera, der allerdings kein Kameralicht zur Seite steht. Mittels Sprachbefehl kann der Selbstauslöser aktiviert werden und die Kamera ermöglicht Panoramaaufnahmen.

Stellenmarkt
  1. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Neben Quad-Band-GSM funktioniert das Handy in den UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und unterstützt HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s sowie HSUPA mit maximal 5,76 MBit/s. Als weitere Drahtlostechnik gibt es Bluetooth 3.0. Das Handy hat einen Steckplatz für Micro-SIM-Karten, damit es leichter als Zweitgerät zusätzlich zu einem Smartphone verwendet werden kann. Smartphones arbeiten vielfach bereits mit Micro-SIM-Karten.

  • Nokias 207 (Bild: Nokia)
  • Nokias 207 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 Dual-SIM (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 Dual-SIM (Bild: Nokia)
  • Nokias 207 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
Nokias 208 (Bild: Nokia)

WLAN und einen GPS-Empfänger gibt es nicht. Das Handy hat 64 MByte Arbeitsspeicher und 256 MByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GByte groß sein dürfen.

Das Series-40-Handy wird mit Nokias Xpress Browser ausgeliefert, der eine Client-Server-Architektur nutzt. Webseiten werden dadurch von einem Server angepasst und komprimiert an den Browser übertragen. Das verringert das zu übertragende Datenvolumen, so dass Webseiten bei geringer Bandbreite zügiger angezeigt werden können. Außerdem wird weniger Traffic benötigt.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Apps für den Zugriff auf Youtube, Facebook, Twitter und Whatsapp sind vorinstalliert und das Gerät unterstützt Mail for Exchange, um Daten synchron zu halten.

Bei einem Gewicht von 89,6 Gramm steckt das 208 in einem Gehäuse mit den Maßen 114,2 x 50,9 x 12,8 mm. Mit einer Akkuladung soll im GSM-Betrieb eine maximale Sprechzeit von 12 Stunden möglich sein. Diese verringert sich im UMTS-Betrieb drastisch auf 4,5 Stunden. Für den Bereitschaftsmodus wird eine Akkulaufzeit von rund 20 Tagen versprochen.

Nokias 208 als Dual-SIM-Variante

Das 208 bietet Nokia auch in einer Variante mit Dual-SIM-Technik an, um es mit zwei SIM-Karten zu betreiben. So kann neben einer privaten SIM-Karte auch eine Firmenkarte oder die SIM-Karte eines günstigen Partnertarifs im selben Gerät benutzt werden. Im Urlaub kann der Nutzer somit beispielsweise eine ausländische SIM-Karte zusätzlich verwenden, um Roaming-Kosten zu vermeiden. Die Dual-SIM-Variante wiegt 90,6 Gramm.

Das 207 von Nokia verzichtet auf eine Kamera

Als weitere Neuvorstellung gibt es das 207. Dem Handy fehlt im Unterschied zum 208 die Kamera, und es ist für Käufer gedacht, die aus Sicherheitsgründen kein Gerät mit Kamerafunktion mit in ihre Firma nehmen dürfen. Eine Dual-SIM-Variante des 207 ist nicht geplant. Die Gehäusemaße sind identisch mit denen des 208, das 207 ist aber mit 91,3 Gramm etwas schwerer als das 208.

Im dritten Quartal 2013 will Nokia das 207, das 208 und das 208 Dual-SIM auf den europäischen Markt bringen. Trotz der unterschiedlichen Ausstattung sollen alle drei Modelle jeweils für 62 Euro ohne Vertrag zu haben sein. Mit den neuen Modellen will Nokia vor allem Kunden gewinnen, die für ein Handy nicht viel Geld ausgeben wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


metalheim 09. Jul 2013

Tatsächlich sind viele Handy-Browser nur angepasste (gebrandete) Versionen von Opera...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2013

Apple ist eigentlich Preiswert. Wenn man ein Chinatablet mit dem Ipad, oder ein Acer...

flasherle 04. Jul 2013

bei mb war das alnge so, ebenso ist es bei bosch im entwicklungszentrum so usw...

ChMu 04. Jul 2013

Aha. Ich hatte in den letzten 4 Telefonen eine Kamera. Aber noch nie genutzt. Ich sehe...

rixe90 04. Jul 2013

Lange Akkulaufzeit und es gibt eine Whatsapp Version für die Nokia Handys. Perfektes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /