• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia 208: Handy mit HSPA, Browser und Kamera für 62 Euro

Nokia hat mit dem 208 ein neues Handy zum Kampfpreis von 62 Euro vorgestellt. Es bietet HSPA, einen Browser sowie eine Kamera und kann mit zwei SIM-Karten bestückt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokias 208 kommt im dritten Quartal 2013.
Nokias 208 kommt im dritten Quartal 2013. (Bild: Nokia)

Das Nokia 208 hat ein 2,4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Unterhalb des Displays gibt es neben einem 5-Wege-Navigator eine Zahlentastatur. Auf der Gehäuserückseite ist eine 1,3-Megapixel-Kamera, der allerdings kein Kameralicht zur Seite steht. Mittels Sprachbefehl kann der Selbstauslöser aktiviert werden und die Kamera ermöglicht Panoramaaufnahmen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. AUTHADA GmbH, Darmstadt

Neben Quad-Band-GSM funktioniert das Handy in den UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und unterstützt HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s sowie HSUPA mit maximal 5,76 MBit/s. Als weitere Drahtlostechnik gibt es Bluetooth 3.0. Das Handy hat einen Steckplatz für Micro-SIM-Karten, damit es leichter als Zweitgerät zusätzlich zu einem Smartphone verwendet werden kann. Smartphones arbeiten vielfach bereits mit Micro-SIM-Karten.

  • Nokias 207 (Bild: Nokia)
  • Nokias 207 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 Dual-SIM (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 Dual-SIM (Bild: Nokia)
  • Nokias 207 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
  • Nokias 208 (Bild: Nokia)
Nokias 208 (Bild: Nokia)

WLAN und einen GPS-Empfänger gibt es nicht. Das Handy hat 64 MByte Arbeitsspeicher und 256 MByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GByte groß sein dürfen.

Das Series-40-Handy wird mit Nokias Xpress Browser ausgeliefert, der eine Client-Server-Architektur nutzt. Webseiten werden dadurch von einem Server angepasst und komprimiert an den Browser übertragen. Das verringert das zu übertragende Datenvolumen, so dass Webseiten bei geringer Bandbreite zügiger angezeigt werden können. Außerdem wird weniger Traffic benötigt.

Apps für den Zugriff auf Youtube, Facebook, Twitter und Whatsapp sind vorinstalliert und das Gerät unterstützt Mail for Exchange, um Daten synchron zu halten.

Bei einem Gewicht von 89,6 Gramm steckt das 208 in einem Gehäuse mit den Maßen 114,2 x 50,9 x 12,8 mm. Mit einer Akkuladung soll im GSM-Betrieb eine maximale Sprechzeit von 12 Stunden möglich sein. Diese verringert sich im UMTS-Betrieb drastisch auf 4,5 Stunden. Für den Bereitschaftsmodus wird eine Akkulaufzeit von rund 20 Tagen versprochen.

Nokias 208 als Dual-SIM-Variante

Das 208 bietet Nokia auch in einer Variante mit Dual-SIM-Technik an, um es mit zwei SIM-Karten zu betreiben. So kann neben einer privaten SIM-Karte auch eine Firmenkarte oder die SIM-Karte eines günstigen Partnertarifs im selben Gerät benutzt werden. Im Urlaub kann der Nutzer somit beispielsweise eine ausländische SIM-Karte zusätzlich verwenden, um Roaming-Kosten zu vermeiden. Die Dual-SIM-Variante wiegt 90,6 Gramm.

Das 207 von Nokia verzichtet auf eine Kamera

Als weitere Neuvorstellung gibt es das 207. Dem Handy fehlt im Unterschied zum 208 die Kamera, und es ist für Käufer gedacht, die aus Sicherheitsgründen kein Gerät mit Kamerafunktion mit in ihre Firma nehmen dürfen. Eine Dual-SIM-Variante des 207 ist nicht geplant. Die Gehäusemaße sind identisch mit denen des 208, das 207 ist aber mit 91,3 Gramm etwas schwerer als das 208.

Im dritten Quartal 2013 will Nokia das 207, das 208 und das 208 Dual-SIM auf den europäischen Markt bringen. Trotz der unterschiedlichen Ausstattung sollen alle drei Modelle jeweils für 62 Euro ohne Vertrag zu haben sein. Mit den neuen Modellen will Nokia vor allem Kunden gewinnen, die für ein Handy nicht viel Geld ausgeben wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 15,99€
  3. 27,99€
  4. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...

metalheim 09. Jul 2013

Tatsächlich sind viele Handy-Browser nur angepasste (gebrandete) Versionen von Opera...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2013

Apple ist eigentlich Preiswert. Wenn man ein Chinatablet mit dem Ipad, oder ein Acer...

flasherle 04. Jul 2013

bei mb war das alnge so, ebenso ist es bei bosch im entwicklungszentrum so usw...

ChMu 04. Jul 2013

Aha. Ich hatte in den letzten 4 Telefonen eine Kamera. Aber noch nie genutzt. Ich sehe...

rixe90 04. Jul 2013

Lange Akkulaufzeit und es gibt eine Whatsapp Version für die Nokia Handys. Perfektes...


Folgen Sie uns
       


Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

    •  /