Abo
  • Services:

Nokia 150: Neues Nokia-Mobiltelefon für 26 US-Dollar veröffentlicht

Kurz nach der Lizenzierung der Marke Nokia präsentiert HMD Global ein erstes Mobiltelefon unter dem Namen des finnischen Traditionsunternehmens: Das Nokia 150 ist ein klassisches Handy, das mit Nummerntastatur, VGA-Kamera und Series 30+ als Betriebssystem kommt. Der Preis ist sehr niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 150 in Weiß und Schwarz
Das Nokia 150 in Weiß und Schwarz (Bild: HMD Global)

Das finnische Unternehmen HMD Global hat mit dem Nokia 150 ein erstes Mobiltelefon unter dem kürzlich lizenzierten Namen Nokia vorgestellt. Das Nokia 150 ist ein Feature Phone mit einer Kamera, einem lange durchhaltenden Akku und eingebautem MP3-Player und FM-Radio.

Stellenmarkt
  1. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige
  2. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Das Nokia 150 hat einen 2,4 Zoll großen Bildschirm, der mit 320 x 240 Pixeln auflöst. Zum Prozessor macht HMD Global keine Angaben, als Betriebssystem wird Series 30+ verwendet. Auf der Rückseite hat das Telefon eine VGA-Kamera mit LED-Blitz. Aufgenommene Fotos können Nutzer per Bluetooth teilen.

Single- und Dual-SIM-Version geplant

Das Nokia 150 unterstützt die mobilen Frequenzen 900 und 1.800 MHz. In der Standardversion können Nutzer eine SIM-Karte mit dem Mobiltelefon verwenden, HMD Global will aber auch eine Dual-SIM-Variante auf den Markt bringen.

  • Das Nokia 150 in schwarz (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 150 in weiß (Bild: HMD Global)
Das Nokia 150 in schwarz (Bild: HMD Global)

Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut, eine 8-GByte-Karte wird mitgeliefert. Hierauf können Nutzer etwa Musik speichern, die über den eingebauten MP3-Player abgespielt werden kann. Außerdem hat das Nokia 150 ein FM-Radio. Vorinstalliert sind auch zwei Spiele: Snake Xenzia und Nitro Racing von Gameloft.

Lange Akkulaufzeiten

Der Akku des Mobiltelefons soll bei der Single-SIM-Variante eine Standby-Zeit von bis zu 31 Tagen bieten, bei der Dual-SIM-Version eine von bis zu 25 Tagen. Die Sprechzeit soll bei der Single-SIM-Version bis zu 22 Stunden betragen. Der Akku wird über einen Micro-USB-Anschluss geladen.

HMD Global gibt den Preis für beide Varianten des Nokia 150 mit 26 US-Dollar plus Steuern an. Rechnet man diesen Preis einfach in Euro um und schlägt 19 Prozent Mehrwertsteuer drauf, kommen 29,15 Euro heraus. Wie viel die Telefone letztlich in Euro kosten, ist allerdings noch nicht bekannt. Die beiden Geräte sollen im ersten Quartal 2017 auch in Europa in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 449€
  4. 57,99€

wasdeeh 30. Jan 2017

Doch, die Xperias mit ihrem Ultra-Stamina-Mode, da sind auch mehrere Wochen Standby drin...

FreiGeistler 14. Dez 2016

Sehe ich eher schwarz für, da sich viele Aluhut-Theorien mittlerweile als Realität...

Spaghetticode 14. Dez 2016

Inzwischen werden auch in Entwicklungsländern extrem billige Smartphones verkauft. Wobei...

( Alternativ... 14. Dez 2016

Journalismus und Publizistik und BWL .... Studien damit man halt irgendwas studiert hat...

longthinker 14. Dez 2016

Ich kenne Leute, die schließen vor lauter Angst um ihre Alltagsgegenstände sogar ihre...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /