Abo
  • Services:
Anzeige
Das Nokia 150 in Weiß und Schwarz
Das Nokia 150 in Weiß und Schwarz (Bild: HMD Global)

Nokia 150: Neues Nokia-Mobiltelefon für 26 US-Dollar veröffentlicht

Das Nokia 150 in Weiß und Schwarz
Das Nokia 150 in Weiß und Schwarz (Bild: HMD Global)

Kurz nach der Lizenzierung der Marke Nokia präsentiert HMD Global ein erstes Mobiltelefon unter dem Namen des finnischen Traditionsunternehmens: Das Nokia 150 ist ein klassisches Handy, das mit Nummerntastatur, VGA-Kamera und Series 30+ als Betriebssystem kommt. Der Preis ist sehr niedrig.

Das finnische Unternehmen HMD Global hat mit dem Nokia 150 ein erstes Mobiltelefon unter dem kürzlich lizenzierten Namen Nokia vorgestellt. Das Nokia 150 ist ein Feature Phone mit einer Kamera, einem lange durchhaltenden Akku und eingebautem MP3-Player und FM-Radio.

Anzeige

Das Nokia 150 hat einen 2,4 Zoll großen Bildschirm, der mit 320 x 240 Pixeln auflöst. Zum Prozessor macht HMD Global keine Angaben, als Betriebssystem wird Series 30+ verwendet. Auf der Rückseite hat das Telefon eine VGA-Kamera mit LED-Blitz. Aufgenommene Fotos können Nutzer per Bluetooth teilen.

Single- und Dual-SIM-Version geplant

Das Nokia 150 unterstützt die mobilen Frequenzen 900 und 1.800 MHz. In der Standardversion können Nutzer eine SIM-Karte mit dem Mobiltelefon verwenden, HMD Global will aber auch eine Dual-SIM-Variante auf den Markt bringen.

  • Das Nokia 150 in schwarz (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 150 in weiß (Bild: HMD Global)
Das Nokia 150 in schwarz (Bild: HMD Global)

Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut, eine 8-GByte-Karte wird mitgeliefert. Hierauf können Nutzer etwa Musik speichern, die über den eingebauten MP3-Player abgespielt werden kann. Außerdem hat das Nokia 150 ein FM-Radio. Vorinstalliert sind auch zwei Spiele: Snake Xenzia und Nitro Racing von Gameloft.

Lange Akkulaufzeiten

Der Akku des Mobiltelefons soll bei der Single-SIM-Variante eine Standby-Zeit von bis zu 31 Tagen bieten, bei der Dual-SIM-Version eine von bis zu 25 Tagen. Die Sprechzeit soll bei der Single-SIM-Version bis zu 22 Stunden betragen. Der Akku wird über einen Micro-USB-Anschluss geladen.

HMD Global gibt den Preis für beide Varianten des Nokia 150 mit 26 US-Dollar plus Steuern an. Rechnet man diesen Preis einfach in Euro um und schlägt 19 Prozent Mehrwertsteuer drauf, kommen 29,15 Euro heraus. Wie viel die Telefone letztlich in Euro kosten, ist allerdings noch nicht bekannt. Die beiden Geräte sollen im ersten Quartal 2017 auch in Europa in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
wasdeeh 30. Jan 2017

Doch, die Xperias mit ihrem Ultra-Stamina-Mode, da sind auch mehrere Wochen Standby drin...

FreiGeistler 14. Dez 2016

Sehe ich eher schwarz für, da sich viele Aluhut-Theorien mittlerweile als Realität...

Spaghetticode 14. Dez 2016

Inzwischen werden auch in Entwicklungsländern extrem billige Smartphones verkauft. Wobei...

( Alternativ... 14. Dez 2016

Journalismus und Publizistik und BWL .... Studien damit man halt irgendwas studiert hat...

longthinker 14. Dez 2016

Ich kenne Leute, die schließen vor lauter Angst um ihre Alltagsgegenstände sogar ihre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. über Hays AG, Frankfurt
  3. OPTIMA Business Information Technology GmbH, München
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)

Folgen Sie uns
       


  1. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  2. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffe

  3. Star Citizen

    Transparenz im All

  4. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  5. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg

  6. Mario Kart 8 Deluxe im Test

    Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo

  7. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  8. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  9. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  10. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: Stadtautos verbieten

    Tantalus | 17:00

  2. FP16

    Chris23235 | 16:59

  3. Re: Ein Schlag ins Gesicht für alle Besitzer auf...

    cry88 | 16:59

  4. Re: Also wird der Uploaded.net Premium weiter...

    lottikarotti | 16:58

  5. Re: Wii U vs. Switch

    Lord Gamma | 16:57


  1. 16:33

  2. 16:05

  3. 15:45

  4. 15:26

  5. 14:55

  6. 14:00

  7. 12:42

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel