Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Nokia 130
Das neue Nokia 130 (Bild: Microsoft)

Nokia 130: Neues Handy mit Dual SIM und Videoplayer für 23 Euro

Mit dem Nokia 130 hält Microsoft an Nokias Strategie fest, sehr günstige und einfache Handys auf den Markt zu bringen: Das Handy bietet kein UMTS, für den geringen Preis bekommt der Käufer jedoch ein Gerät mit langer Akkulaufzeit und einer Dual-SIM-Option.

Anzeige

Microsoft hat mit dem Nokia 130 ein neues, günstiges Handy vorgestellt. Der Nutzer erhält ein Gerät, das neben den Basisfunktionen eines Telefons nicht besonders viele Optionen bietet, dafür aber auch nur 23 Euro kostet. Für manchen Nutzer dürften allerdings die lange Akkulaufzeit und die Dual-SIM-Option interessant sein.

Das Nokia 130 ist mit 106 x 45,5 x 13,9 mm recht klein, das Display ist nur 1,8 Zoll groß. Die Auflösung beträgt 160 x 128 Pixel, was zu einer niedrigen Pixeldichte von 114 ppi führt. Als traditionelles Handy hat das Nokia 130 keinen Touchscreen, die Navigation erfolgt über einen Vier-Wege-Knopf sowie zwei weitere Buttons. Anrufe kann der Nutzer über zwei separate Knöpfe annehmen oder ablehnen.

  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)

Das Nokia 130 erlaubt es, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu benutzen. Unterstützt werden nur die GSM-Bänder 900 und 1.800 MHz, auf UMTS muss der Nutzer bei diesem Preis verzichten. Einen Browser oder die Möglichkeit, E-Mails zu verschicken, bietet das Handy offenbar nicht. Als Betriebssystem kommt Nokia OS zum Einsatz.

Musik hören und Videos schauen

Microsoft bewirbt das Nokia 130 als kleines Entertainment-Handy: Über einen Steckplatz für Speicherkarten kann der Nutzer mit dem Handy Musik hören und sogar Videos gucken. Inwieweit das auf dem kleinen Display mit geringer Auflösung Spaß macht, ist fraglich; immerhin kann das Gerät im Querformat genutzt werden.

Hört der Nutzer Musik, soll der Akku des Handys fast zwei Tage lang durchhalten. Bei Videobetrachtung ist er laut Microsoft nach 16 Stunden alle. Die maximale Sprechzeit soll 13 Stunden betragen, die Standbyzeit mit zwei SIM-Karten 26 Tage. Eine Kamera, um eigene Videos zu drehen, hat das Nokia 130 allerdings nicht. Auf der Rückseite befindet sich dennoch eine LED-Leuchte: Diese kann als Taschenlampe verwendet werden.

Veröffentlichung noch in diesem Quartal

Das Nokia 103 soll noch in diesem Quartal erscheinen, also bis September 2014 auf den Markt kommen. Offiziell hat Nokia noch nicht bekanntgegeben, in welchen Ländern das 23-Euro-Handy angeboten werden soll. Allerdings erscheint es eher unwahrscheinlich, dass es in Deutschland angeboten wird.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 12. Aug 2014

wollte nur mal erwähnen, dass es auch für unter 40 Euro Handys gibt.

plutoniumsulfat 12. Aug 2014

Das übersteht das doch locker^^

cableape 11. Aug 2014

Schön das Nokia wieder ein Dual Sim anbietet. Aber ich habe mir das 301 als Dual geholt...

Unix_Linux 11. Aug 2014

Wer schreibt noch SMS? Ich dachte whatsapp hat das ersetzt.

Unix_Linux 11. Aug 2014

Gebraucht bekommt man mehr Handy für weniger Geld. Und das nahezu neuwertig.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  2. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23

  3. Von Maas lernen

    klaus9999 | 19:12

  4. Re: Geniale Idee!

    klaus9999 | 19:08

  5. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    hle.ogr | 19:02


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel