Abo
  • IT-Karriere:

Node Stacking: Viprinet erreicht 250 MBit/s durch Kanalbündelung

Für eine Veranstaltung der Demoszene hat Viprinet 17 Mobilfunkmodule gebündelt und 250 MBit/s im Downstream und 200 MBit/s im Upstream bereitgestellt. "Wir hätten im Downstream sogar verdoppeln können", erklärte Viprinet.

Artikel veröffentlicht am ,
Viprinet Router
Viprinet Router (Bild: Viprinet)

Viprinet hat für das Computerkunstfestival Revision in Saarbrücken eine hohe Datenübertragungsrate bereitgestellt. Das gab der Hersteller von Bündelungsroutern bei Facebook bekannt. Vier Multichannel-VPN-Router wurden mit Hilfe von Node Stacking gekoppelt und damit insgesamt zehnmal LTE, siebenmal UMTS und zweimal DSL zu einer VPN-Leitung gebündelt. "Wir haben erstmalig den Hub 5010 als Stacking Router verwendet, um die entsprechende Bündelungskapazität zu erreichen."

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Fleischprüfring Bayern e.V., Vierkirchen

Nach Unternehmensangaben wurden mit den 17 Mobilfunkmodulen und den Festnetzverbindungen knapp 250 MBit/s im Downstream und 200 MBit/s im Upstream bereitgestellt. Tests hätten ergeben: "Wir hätten im Downstream sogar verdoppeln können."

20 TByte mit Bündelung übertragen

Während der Veranstaltung wurden nach den Angaben von Firmenchef Simon Kissel ungefähr 20 TByte mit Bündelung übertragen. Die Streamserver hätten "ein Vielfaches davon" erfordert.

Viprinet hatte auf der Cebit 2015 eine neue Softwaretechnologie für Bündelrouter präsentiert. RuggedVPN soll eine verteilte Vorwärts-Fehlerkorrektur bieten, bei der Redundanzinformationen für die gebündelten Kanäle übertragen werden. So sollen auch stark gestörte Leitungen gebündelt und zur paketverlustfreien Datenübertragung genutzt werden können.

Das Unternehmen ist seit 2007 Entwickler und Hersteller von Bündelungsroutern, mit denen sich Verbindungen über unterschiedliche Übertragungswege wie xDSL, TV-Kabel, Mobilfunk oder Satellit zu einer einzigen VPN-Gesamtverbindung aggregieren lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

olleIcke 14. Apr 2015

Ich war bei der Revision. Netz war super! *applaudier* und Danke Danke fürs bereitstellen...

x2k 12. Apr 2015

stimmt die Kanalbündelung ist beeindruckender :-)

tribal-sunrise 11. Apr 2015

Auf die genutzten Technologien - Standort ist lt Artikel Saarbrücken - LTE/4g ist dort z...

repstosw 11. Apr 2015

Richtig, 1000 Menschen auf der Veranstaltung brauchen kein Internet, völlig überbewertet...

lord.dodoka 10. Apr 2015

Ich weiß, ich weiß... könnte auch fast Scheißegal sein Warum? Bit Kürzel ist "b" (kleines...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /