• IT-Karriere:
  • Services:

Extrem leise und kühl

Um Noctuas Versprechen zu überprüfen, verwenden wir AMDs aktuellen Ryzen 7 2700X (Test), eine CPU mit 105 Watt thermischer Verlustleistung. Der NF-A12x25 tritt als ULN-Variante (Ultra Low Noise) mit 1.200 Umdrehungen pro Minute gegen den NF-F12 mit gleicher Drehzahl an, der CPU-Kühler ist in beiden Fällen ein Noctua NH-U12S. Um es dem NF-A12x25 schwerer zu machen, stellen wir noch den größeren NH-U14S mit einem NF-A15 bei 1.200 rpm dagegen, also 140 mm gegen 120 mm. Als Volllast rendern wir 30 Minuten mit Blender.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg

Schon beim Einschalten hören wir - nichts. Erst aus 10 cm Entfernung ist der NF-A12x25 überhaupt richtig wahrnehmbar, dabei gehören schon der NF-F12 und der NF-A15 zu den ziemlich leisen Modellen. Typisch beim NF-F12 ist bei niedrigen Drehzahlen allerdings ein wahrnehmbarer Motor, der sich beim NF-A12x25 gar nicht in den Vordergrund drängt. Selten haben wir einen so nahezu lautlosen Lüfter gehört - Noctuas Bemühungen zahlen sich definitiv aus.

Alle Messungen entstanden bei 24 Grad Celsius Raumtemperatur in einem Fractal Design R6 mit zwei 140-mm-Lüftern bei 5 Volt, also unter echten Bedingungen und nicht mit einem offenen Bench-Table. Unter Blender-Volllast kühlt der NF-A12x25 auf dem NH-U12S den Ryzen 7 2700X auf 71,6 Grad (Tdie). Der weniger leise NF-F12 auf demselben Kühler schafft 72,8 Grad (Tdie), der ebenfalls akustisch auffälligere NF-A15 auf dem größeren NH-U14S kommt auf 67,7 Grad (Tdie) und der NF-A12x25 auf dem NH-U14S auf 69,3 Grad (Tdie).

Verfügbarkeit und Fazit

Noctua verkauft den NF-A12x25 in drei Varianten, alle kosten 30 Euro. Es gibt den Lüfter als PWM-geregelte Variante mit 450 bis 2.000 Umdrehungen pro Minute, als 3-Pin-Voltage-Pendant mit bis zu 2.000 rpm und als ULN-Ableger (Ultra Low Noise) mit 1.200 Umdrehungen pro Minute. Das Zubehör umfasst Gummibolzen, einen Entkoppler für Radiatoren, eine 30-cm-Verlängerung, einen ULN-Adapter und einen Y-Splitter oder ein Molex-Kabel. Wer den NF-A12x25 im Gehäuse einsetzen will, benötigt gegebenenfalls den NA-SFMA1 genannten Adapterrahmen für 140-mm-Montageplätze.

Uns hat der fast spaltlose Lüfter überzeugt: Die etwas bessere Kühlleistung verglichen mit dem NF-F12 bei deutlich geringerer Lautheit machen den neuen NF-A12x25 zur Empfehlung für Silent-Freunde, die Wert auf ein extrem leises System legen und den vergleichsweise hohen Anschaffungspreis nicht scheuen.

Allerdings muss der restliche Rechner entsprechend ausgelegt sein, etwa indem CPU und Grafikkarte per Triple-Radiator gekühlt werden. Denn selbst der im Leerlauf nur schwach wahrnehmbare Lüfter einer Geforce GTX 1080 Ti Founder's Edition ist schon hörbar lauter als der NF-A12x25 bei 1.200 Umdrehungen pro Minute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

ichbinsmalwieder 22. Mai 2018

Na dann bist du Off-Topic, denn das Topic hier ist ein Noctua-Lüfter für 30¤.

Schnarchnase 16. Mai 2018

Der Volumenstrom ist keine Maximalangabe. Ich habe keine der beiden Lüfter und auch...

ndakota79 14. Mai 2018

Ne, ich hatte mehrere. Alle deutlich zu hören, wenn im Deckel verbaut.

Braineh 13. Mai 2018

Danke, da warte ich auch drauf.

AllDayPiano 12. Mai 2018

Wenn man wissenschaftliche Daten des Instituts für Werkstofftechnik und...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /