Abo
  • Services:

Noch kein Standard: Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apple unterstützt den Qi-Standard, um seine neuen iPhones aufzuladen. Doch für mehrere Geräte hat Apple eine Airpower genannte Ladestation vorgestellt. Die kleine Matte und die dort verbaute Technik sollen bald Teil des Qi-Standards werden. Bis die Matte auf den Markt kommt, vergeht aber noch Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Matte, um drei Geräte zu laden.
Eine Matte, um drei Geräte zu laden. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Der derzeitige Qi-Standard des Wireless Power Consortium (WPC) reicht Apple nicht. Für das Laden mehrerer Geräte gleichzeitig hat Apple die Airpower-Matte vorgestellt. Diese bietet genug Platz, um ein iPhone, eine Apple Watch Series 3 und die Air Pods gleichzeitig zu laden. Letzteres funktioniert allerdings nur mit einer neuen Ladeschale, die extra gekauft werden muss.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe

Apple will die Technik nicht für sich behalten. Auf der iPhone-Veranstaltung gab das Unternehmen an, dass es mit WPC daran arbeite, dieses Konzept zu einem Teil des Qi-Standards zu machen. Aus Apples Sicht sei das sinnvoll, da jetzt mehrere Produkte gleichzeitig aufgeladen werden müssen - zumindest bei Anwendern, die auch gleich mehrere der angekündigten Geräte anschaffen.

  • Apple Air Power ist eine Induktionsladestation. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Air Power ist eine Induktionsladestation. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Air Power ist eine Induktionsladestation. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Air Power ist eine Induktionsladestation. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Apple Air Power ist eine Induktionsladestation. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple mit einem proprietären Mechanismus vorgeprescht ist, der später Teil eines Standards wurde. Zwar neigt Apple zu proprietären Techniken, wie etwa Lightning oder das drahtlose Laden der alten Apple Watches, doch mit dem Mini-Displayport gab es einen proprietären Anschluss, der zuerst bei Apple zu finden war und später von der Vesa übernommen wurde. Für einige Jahre fand sich der Standard in zahlreichen kleinen Geräten, bis auch dieser Anschluss zu groß wurde und von USB Typ C bei sehr kompakten Geräten abgelöst wurde.

Bis es bei Qi soweit ist, wird es allerdings noch dauern - und zwar so lange, dass das Unternehmen nur das Jahr 2018 für die Verfügbarkeit der Airpower-Matte angab. Ein Preis wurde nicht genannt und auch nicht, wann und ob die Technik tatsächlich Teil des Qi-Standards wird. Prinzipiell muss sich Apple in dem Konsortium erst einmal durchsetzen, d Marktmacht des Unternehmens dürfte aber dabei helfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 33,49€
  3. 4,99€
  4. 1,69€

Netspy 13. Sep 2017

Wenn nur gut ist, was abwärtskompatibel ist, dann wäre wir jetzt noch beim Steinbeil...

My1 13. Sep 2017

naja bei Wireless sollte das netzteil und die abgabe vom Wireless schon etwas höher sein...

Dennisb456 13. Sep 2017

www.seidseit.de


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /