• IT-Karriere:
  • Services:

Nobelpreis: Physiknobelpreis für topologische Phasenübergänge

Der Physiknobelpreis 2016 geht an an die Briten David Thouless, John Kosterlitz und Duncan Haldane für die Entdeckung topologischer Phasen von Materie und ihrer quantenphysikalischen Phasenübergänge.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nobelpreisträger in Physik von 2016
Die Nobelpreisträger in Physik von 2016 (Bild: Nobelpreiskomitee)

Die britischen Forscher David James Thouless, John Michael Kosterlitz und Frederick Duncan Michael Haldane teilen sich in diesem Jahr den Nobelpreis für Physik. Die Physiker sind an Forschungseinrichtungen in den USA beschäftigt.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Der Preis wird 2016 von der Nobelpreisstiftung verliehen. Die Wissenschaftler werden für die Entdeckung von Oberflächenphänomenen in der Quantenphysik geehrt, die bei dünnen Filmen von superfluidem Helium entdeckt wurden. Auf Supraleitern, die Magnetfelder aus ihrem Innern fernhalten, entstehen ganz ähnliche Oberflächenphänomene. Dabei entstehen auf der Oberfläche Wirbel, deren Eigenschaften sich abhängig von der Temperatur in einem Phasenübergang plötzlich ändern können.

Der Effekt liefert unter anderem die theoretische Erklärung für die Entstehung des Quanten-Hall-Effekts.

Am 10. Dezember wird der Preis bei einer Gala in Stockholm und Oslo verleihen

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Moe479 04. Okt 2016

zeitlich unterteilbare abschnitte(phasen) in der messbare veränderung(übergang) der...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

      •  /