Abo
  • Services:
Anzeige
Auf Oberflächen bilden sich vorhergesagte Wirbelpaare.
Auf Oberflächen bilden sich vorhergesagte Wirbelpaare. (Bild: Johan Jarnestad/The Royal Swedish Academy of Sciences)

Hoffnung auf Quantencomputer und neue Supraleiter

Einer der Ausgangspunkte für die ersten theoretischen Untersuchungen von Oberflächen war der Quanten-Hall-Effekt. Er tritt auf, wenn flaches Metallband bis knapp über den absoluten Nullpunkt abgekühlt und einem sehr starken Magnetfeld ausgesetzt wird. Unter diesen Bedingungen nimmt die Leitfähigkeit des Metallbandes nur schrittweise ganz bestimmte Werte über null an, etwa das Doppelte, Dreifache, Vierfache des kleinstmöglichen Wertes. So ein Verhalten kann nur zustande kommen, wenn einzelne Elektronen nacheinander für die Leitung von Strom frei werden.

Anzeige

Dieser Wert ist dabei bis auf den milliardsten Teil exakt und dient heute zur Definition des elektrischen Widerstands. Die Genauigkeit ist dabei äußerst ungewöhnlich, weil kein Wert irgendeiner anderen beteiligten physikalischen Größe wie der Temperatur oder der Magnetfeldstärke so genau eingestellt werden kann. Bei der theoretischen Untersuchung der dafür nötigen Energie stießen die Forscher auf eine Lösung, die mathematisch sehr elegant ist. In den Gleichungen hoben sich die Stoffeigenschaften gegenseitig so auf, dass die nötige Energie nur noch von der Geometrie des Materials abhängt und deshalb immer mit so hoher Genauigkeit die gleichen Werte liefert.

Neue Eigenschaften wurden vorhergesagt

Die so gewonnenen mathematischen Lösungen wurden benutzt, um weitere Eigenschaften von Oberflächen vorherzusagen, die sich nicht nur auf elektrische Eigenschaften beschränken. Die Teilchen in superfluidem Helium folgen mathematisch ähnlichen Gesetzen, wie die Elektronen in Oberflächen von Leitern. Mit den Lösungen konnten nicht nur eine Reihe von physikalischen Phänomenen erklärt, sondern auch Vorhersagen getroffen werden.

Zu den Vorhersagen gehörte, dass sich bei niedrigen Temperaturen Wirbelpaare bilden werden, sowohl in Elektronen als auch in Oberflächen aus superfluidem Helium. Wirbelbildung galt zunächst als unmöglich, erst recht bei niedrigen Temperaturen, weil die Bildung zu viel Energie benötigt. Aber bald danach fanden Forscher heraus, dass sich bei niedrigen Temperaturen aneinander gebundene Paare entgegengesetzter Wirbel bilden können, die viel weniger Energie benötigen.

Beobachtet wurden sie indirekt, beispielsweise durch sprunghafte Dichteänderungen von superfluidem Helium. Denn bei höheren Temperaturen trennen sich die Wirbelpaare und nehmen dabei Energie auf, ohne dass die Temperatur steigt - wie in einem Phasenübergang. Wenn Wasser verdampft, bleibt die Temperatur des flüssigen Wassers zunächst auch konstant, während der Verdampfungsprozesss Energie aufnimmt. Anders als beim Wasser ändert der Phasenübergang der Oberflächenwirbel aber nichts an der Geometrie des zugrundeliegenden Stoffs, was eine physikalische Neuheit war.

Quanteneffekte bei hohen Temperaturen

Am meisten Aufsehen erregt aber die Tatsache, dass die quantenphysikalischen Eigenschaften der Oberflächen relativ robust gegenüber hohen Temperaturen oder Verunreinigungen im Material sind. Diese Eigenschaften können hilfreich beim Bau von Computern sein, die Quanteneffekte für Berechnungen ausnutzen sollen. Andere Forscher hoffen, damit Supraleiter entwickeln zu können, die bei noch höheren Temperaturen funktionieren als bisher.

Dabei ist nicht klar, ob sich alle diese Hoffnungen tatsächlich in die Praxis überführen lassen. Der Nobelpreis wurde für die Bestätigung einer Theorie vergeben, nicht für eine mögliche Anwendung.

 Nobelpreis: Ist ein Topologe anwesend?

eye home zur Startseite
Frank... 09. Okt 2016

Das ist merkwürdig. Denn das verlinkte Video an sich existiert noch: https://www.youtube...

merodac 05. Okt 2016

Auch von mir ein Danke und Hut ab vor der Leistung, solche Zusammenhänge verständlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Popken Fashion Services GmbH, Rastede
  2. State Street Bank International GmbH, München
  3. Harvey Nash GmbH, Karlsruhe
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 19,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  2. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  3. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  4. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  5. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  6. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  7. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  8. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  10. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  2. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Was man alles "Mesh" nennt....

    d.walter | 00:22

  2. Re: quatsch...die interfaces sind schon da!

    tomtomgo84 | 00:16

  3. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    Unix_Linux | 00:16

  4. Re: Ach ja...

    sneaker | 00:01

  5. Re: Und wieviele Mobilfunkstandorte versorgt die...

    ManMashine | 27.06. 23:59


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel