Abo
  • Services:

Nobelpreis: Chemie-Nobelpreis für molekulare Maschinen

Der Nobelpreis in Chemie wird für die Entwicklung der ersten molekularen Maschinen vergeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein molekulares Auto, das von den Nobelpreisträgern konstruiert wurde
Ein molekulares Auto, das von den Nobelpreisträgern konstruiert wurde (Bild: Nobelpreiskomitee)

Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften hat den Nobelpreis für Chemie im Jahr 2016 an den Franzosen Jean-Pierre Sauvage, den Briten Sir J. Fraser Stoddart und den Niederländer Bernard L. Feringa für die Entwicklung und Synthese molekularer Maschinen verliehen.

Stellenmarkt
  1. VIRES Simulationstechnologie GmbH, Bad Aibling
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Molekulare Maschinen wurden schon 1959 von dem Nobelpreisträger und Physiker Richard P. Feynman in der berühmten Vorlesung There is plenty of Room at the Bottom vorhergesagt. Die modernen Maschinen bestehen aus organischen Molekülen, besitzen aber keine eigene Energiequelle für die Bewegung. Sie müssen von außen durch Licht angetrieben werden. Wofür genau diese Maschinen eines Tages dienen werden, ist derzeit noch nicht klar.

Fraser Stoddart sagte im Interview: "Ich fühle mich ein wenig wie die Wright Brothers 1903. Damals fragten die Leute, was man mit diesen fliegenden Maschinen tun soll. Heute haben wir die Boeing 747 und noch viel mehr."

Ein Artikel über die genauen Funktionsweisen, die Entdeckung und die Konstruktion der ersten echten molekularen Maschinen folgt.

Bereits gestern wurde der Nobelpreis in Physik für die theoretische Beschreibung der Eigenschaften topologischer Isolatoren vergeben. Einen Artikel dazu gibt es hier.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  3. ab 294€ lieferbar

Rudi Mental 05. Okt 2016

Ich glaube Du verwechselst da etwas. Ist ja auch schon nen Weilchen her. Die...


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. SpaceIL Israelischer Mondlander ist unterwegs
  2. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  3. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /