• IT-Karriere:
  • Services:

No Man's Sky: Weltraum vollständig mit VR-Helm erkundbar

Astronauten tragen Helme, und auch die Weiten des Weltraumspiels No Man's Sky lassen sich künftig mit VR-Headset erkunden - auf PC und Playstation VR. Sony hat gleichzeitig neue Verkaufszahlen der PSVR und weitere Virtual-Reality-Games vorgestellt, darunter Marvel's Iron Man VR.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von No Man's Sky - Beyond
Artwork von No Man's Sky - Beyond (Bild: Hello Games)

Es liegt ja eigentliche nahe, das Weltraumspiel No Man's Sky mit einem Helm auf dem Kopf zu erkunden - nicht, um genug Sauerstoff zu bekommen, sondern für ein möglichst authentisches Astronautengefühl. Ab Sommer 2019 soll es durch das kostenlose Update namens Beyond möglich sein, durch die Weiten des prozedural generierten Weltraums vollständig mit Playstation VR oder auf dem PC mit Steam VR zu sausen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn

Dabei handelt es sich laut dem Entwicklerstudio Hello Games nicht um einen separaten Modus, sondern schlicht um das ganz normale Spiel, das dann eben für Head Mounted Displays und die entsprechenden Eingabegeräte ausgelegt sein wird.

Die VR-Fassung soll zeitgleich für PSVR und für Steam VR erscheinen, allerdings kommt nur die Playstation-4-Version zeitgleich auch in den stationären Handel. Sony nutzt die Ankündigung gleich noch für weitere Bekanntmachungen. So sagt der Konzern, dass er seit der Markteinführung von Playstation VR im Oktober 2016 rund 4,2 Millionen Einheiten an Endkunden verkauft habe.

Die anderen Hersteller haben zwar keine vergleichbaren Zahlen veröffentlicht, aber in der Branche gilt es als so gut wie sicher, dass sie weniger Geräte abgesetzt haben, was PSVR zum Marktführer machen dürfte.

Sony kündigte außerdem exklusiv für PSVR ein Spiel namens Iron Man VR an. Darin sausen Spieler als der Marvel-Superheld durch die Luft und kämpfen gegen Bösewichte. Mit welchen Superschurken wir uns als Tony Stark konkret anlegen dürfen, sagt das Entwicklerstudio Camouflaj noch nicht.

In seinem Blog kündigt Sony eine Reihe weiterer neuer VR-Games an, die bis spätestens Sommer 2019 erscheinen sollen. Unter anderem im Angebot ist eine Golfsimulation namens Everybody's Golf VR, ein VR-Ableger von Five Nights At Freddy's mit einer Reihe von Minispielen.

Dazu kommt ein Programm mit dem schönen Namen Golem, in dem ein Junge vom Krankenbett aus eine mysteriöse Stadt mit ferngesteuerten Steinwesen - eben den Golems - erkundet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)

Hotohori 26. Mär 2019

Komisch, empfand ich nie so. Mich hat eher hinten raus die Motivation verlassen, weil man...

Hotohori 26. Mär 2019

Was sie nur ist, wenn man sich selbst keine Chance gibt sich daran zu gewöhnen. Jemand...

Hotohori 26. Mär 2019

ich hatte von Anfang an gesagt, dass man mit dem Kaufpreis eben auch alle zukünftiges...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /