NNTP: Google-Entwickler baut Usenet-Gateway für Reddit

Foren lassen sich mit klassischen Newsreadern einfach besser lesen, meint Tavis Ormandy. Er hat deshalb ein NNTP-Gateway für Reddit gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Reddit läuft nicht nur als App auf dem Smartphone, sondern jetzt auch im Usenet-Newsreader.
Reddit läuft nicht nur als App auf dem Smartphone, sondern jetzt auch im Usenet-Newsreader. (Bild: Yuriko Nakao/AFLO/Reuters)

In der Frühzeit des Internets und vor allem vor der massenhaften Verbreitung von Webseiten mit Hunderten Millionen von Nutzern war das sogenannte Usenet eine beliebte und vor allem wohl die wichtigste Technik zum Austausch untereinander. Vermeintlicher Vorteil ist die textbasierte und zentralisierte Ansicht vieler verschiedener Diskussionen in einem Newsreader. Genau das lässt sich dank einem Projekt von Google-Entwickler Tavis Ormandy nun auch mit Reddit nutzen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Auf Grundlage eines ähnlichen, aber schon deutlich älteren Projekts hat Ormandy die Software NNTPit geschrieben und als Open Source veröffentlich. Wie der Name des Projekts bereits andeutet, handelt es sich dabei um einen NNTP-Gateway-Server, der abonnierte Reddit-Foren von der Webseite lädt, passend umwandelt und über das klassische Usenet-Protokoll NNTP weiterleitet. So kann Reddit im eigenen Newsreader gelesen werden.

Der in C geschriebene Gateway-Server läuft einfach als Server auf dem eigenen Gerät und kann im Newsreader als Quelle eingetragen werden. Über die textbasierte Oberfläche lassen sich die sogenannten Subreddit-Foren abonnieren.

Die Arbeit an dem kleinen Hobbyprojekt beschreibt Ormandy so: "Ich lese lieber Diskussionen in einem Newsreader. Es gibt viele mächtige Funktionen, die wir nie zurückbekommen haben, als sich die Welt vom Usenet entfernt hat." Dazu gehört laut Ormandy etwa eine einfache Möglichkeit, zu verfolgen, welche Nachrichten man selbst schon gelesen hat und welche nicht. Ebenso können in einem Newsreader die Sortierung und Darstellung für Threads konfiguriert werden. Auch könnten leicht Teile eines Threads ignoriert und der Rest der Diskussion dennoch weiter verfolgt werden, erklärt Ormandy. Weitere Details finden sich auf der Github-Seite des Projekts. Eine der wohl wichtigsten Funktionen fehlt derzeit aber noch: Das Posten von eigenen Inhalten. Der Entwickler schreibt dazu: "Vielleicht eines Tages."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  2. Corona-Pandemie: Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an
    Corona-Pandemie
    Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an

    Bevor Baden-Württemberg entscheidet, ob die Luca-App im Vorgehen gegen Corona weiter eingesetzt wird, kommen Kritiker und Betreiber zu Wort.

  3. Softwarefehler: iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays
    Softwarefehler
    iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays

    Einige Besitzer des Apple iPhone 13 berichten von einem rosafarbenen Bildschirm. Apple spricht von einem Softwarefehler, der behoben werde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Intel i9 3,7-5,3 Ghz 441,41€ • MindStar (u.a. Intel i7 3,8-5,1 Ghz 279€) • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ [Werbung]
    •  /