• IT-Karriere:
  • Services:

NNP-T und NNP-I: Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz

Mit dem NNP-T1000 für Training und dem NNP-I1000 für Inferencing bringt Intel zwei ASICs für künstliche Intelligenz auf den Markt. Zudem kündigte der Hersteller die nächste Myriad-VPU der Movidus-Tochter an.

Artikel veröffentlicht am ,
Spring Crest alias NNP-T1000 als Mezzanine-Modul
Spring Crest alias NNP-T1000 als Mezzanine-Modul (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel nutzte den hauseigenen AI Summit 2019, um mehrere Spezialchips vorzustellen: Die schon länger bekannten Modelle der Nervana-Tochter wurden final als NNP-T1000 (Spring Crest) für Training und als NNP-I1000 (Spring Hill) für Inferencing angekündigt, zudem sprach Intel über einen kommenden Myriad-Chip (Keem Bay) der Movidus-Tochter.

Stellenmarkt
  1. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Beck IPC GmbH, Wetzlar

Der riesige Spring Crest wird seit Sommer 2017 beworben, der Vorgänger namens Lake Crest erschien nie außerhalb von Intels (Partner-)Laboren. Schon damals wurde eine Terminator-Analogie gewählt, denn die Symbolgrafik erinnerte stark an den Chip, den der T-800 (Arnold Schwarzenegger) im Kopf trägt. Final heißt der KI-Beschleuniger allerdings NNP-T1000, was für Neural Network Processor for Training steht. Der T-1000 ist der Gegner des T-800 im zweiten Terminator-Film von 1991.

Bei Spring Hill alias NNP-I1000 handelt es sich um einen Chip für Inferencing - also das Anwenden eines bereits trainierten Netzwerkes. Intel hatte ihn im März 2019 angekündigt und im Frühsommer genauer beschrieben: Statt mit 16 nm bei TSMC fertigt Intel ihn mit 10+ nm selbst. Er basiert auf vier von Ice Lake bekannten Sunny-Cove-CPU-Kernen samt multiplen DSPs (Digital Signal Processors) und Beschleunigereinheiten für neuronale Netze. Spring Hill wird auf PCIe-Karten oder M.2-Kärtchen verbaut.

Erstmals gab Intel auf dem AI Summit 2019 auch Details zu Keem Bay bekannt, der nächsten Myriad-VPU (Vision Processing Unit). Keem Bay folgt auf den Myriad X von 2017, auch soll es von der verlöteten Variante in Geräten über M.2-Kärtchen bis hin zu PCIe-Karten diverse Formfaktoren geben. Keem Bay soll flotter als Huaweis Ascend 310 und etwa so schnell wie Nvidias Jetson AGX Xavier sein. Allerdings soll die Myriad-VPU dabei nur ein Fünftel der Energie benötigen, was unter 5 Watt bedeuten dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 29,99€
  3. 4,99€
  4. (-79%) 5,99€

ms (Golem.de) 14. Nov 2019 / Themenstart

Das Ding liegt bei (bis zu) 250 Watt, typisch für Mezzanine.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /