Niu MQi GT: Mehr Elektroroller zu diesem Preis geht nicht

Günstig kann nicht nur gut sein, sondern sogar besser als deutlich teurere Alternativen. Das beweist der Elektroroller von Niu aus China.

Ein Test von Peter Ilg und veröffentlicht am
Der Niu MQi GT ist ein guter E-Roller zu einem sehr günstigen Preis.
Der Niu MQi GT ist ein guter E-Roller zu einem sehr günstigen Preis. (Bild: Niu)

Die Hersteller elektrischer Scooter rollen den Markt von hinten auf. Die bekannten Roller-Marken Vespa und Schwalbe haben zuerst vor etwa drei Jahren kleine Fahrzeuge mit maximalen Höchstgeschwindigkeiten von 45 km/h auf den Markt gebracht und eineinhalb Jahre später schnellere Roller mit 70 km/h nachgeschoben. Jetzt hat auch der chinesische Produzent Niu mit einem flotteren Roller reagiert. Zu einem sensationellen Preis: Mit 3.400 Euro ist der MQi GT nicht einmal halb so teuer wie die beiden Wettbewerber. Hat das Abstriche bei der Technik zur Folge?


Weitere Golem-Plus-Artikel
Altersdiskriminierung in der IT: Schluss mit Projekten, Sie kochen hier nur noch Kaffee
Altersdiskriminierung in der IT: Schluss mit Projekten, Sie kochen hier nur noch Kaffee

Altersdiskriminierung betrifft in der IT nicht nur ältere, sondern auch junge Mitarbeiter. Ob bei Stellenausschreibung oder im Job - wann es lohnt, dafür vor Gericht zu ziehen.
Von Harald Büring


DIY: RFID-Tags für eigene Projekte nutzen
DIY: RFID-Tags für eigene Projekte nutzen

Für wenige Euro lassen sich mit einem RFID-Reader Projekte einfach steuern und schalten. Wir erklären, was dafür nötig ist und wie es funktioniert.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


Agile Verwirrung: "Wir machen zweimal die Woche Dailies"
Agile Verwirrung: "Wir machen zweimal die Woche Dailies"

Scrum nach Lehrbuch oder rein pragmatisch? Wo in der Praxis heftig diskutiert wird, hilft ein Blick auf die eigenen Wertvorstellungen. Manchmal reichen auch schon neue Begriffe.
Von Emanuel Kessler


    •  /