Nitrowall: Eine Firewall von Nitrokey

Nitrokey hat eine Firewall auf OPNsense-Basis herausgebracht. Das Gerät ist vielseitig einsetzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Klein und lüfterlos: Die Nitrowall von Nitrokey
Klein und lüfterlos: Die Nitrowall von Nitrokey (Bild: Nitrokey)

Der Hersteller von abgesicherten Laptops, Smartphones und den gleichnamigen Sicherheitsschlüsseln Nitrokey ergänzt seine Produktpalette um eine Firewall. Das Geräte trägt den Namen Nitrowall und kombiniert einen kleinen, lüfterlosen Rechner mit der FreeBSD-basierten Firewall-Software OPNsense.

Hardwareseitig steckt in dem Metallgehäuse mit einer 10 x 10 cm großen Grundfläche der Quadcore-Prozessor J3160 von Intel, der mit 1,6 GHz taktet und AES-NI unterstützt, was für eine schnelle Ver- und Entschlüsselung, beispielsweise von VPN-Verbindungen, sorgt. Das Gerät verfügt je nach Ausstattung über eine 16 GByte bis 1 TByte große SSD sowie 8 GByte Arbeitsspeicher.

Als Anschlüsse sind vier Gigabit-Ethernet-Ports, zwei USB-3-Ports sowie eine serielle Schnittstelle (RS232) und 2 HDMI-Anschlüsse vorhanden. Dazu kommt ein Stromanschluss. Statt eines proprietären Bios setzt die Nitrowall auf die Open-Source-Firmware Coreboot.

Vielseitiges Gerät mit OPNsense oder anderen Betriebssystemen

Durch das Betriebssystem OPNsense kann die Nitrowall vielseitig eingesetzt werden. Als Beispiele nennt Nitrokey neben einer Firewall auch den Einsatz als Intrusion Prevention System (IPS) oder VPN Gateway. Auch als Router kann das Gerät dienen, allerdings benötigt es für die Verbindung mit dem Internet ein zusätzliches Modem. Neben OPNsense können auch PFsense, Ubuntu, Windows oder Proxmox auf der Nitrowall installiert werden.

Die Nitrowall ist zum Preis von 367 Euro mit einer 16 GByte SSD im Onlineshop von Nitrokey erhältlich. Größere SSDs gibt es gegen Aufpreis. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich das Gerät mit versiegelten Schrauben in einer versiegelten Verpackung zusenden lassen, was zusätzliche 100 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Norcoen 28. Apr 2022

Ja klar geht das nicht für alle, aber viele kannst du auch erkennen wenn sie...

derdiedas 28. Apr 2022

Bei meinem 1 GBit Anschluss habe ich die auch nach der FW voll anliegen. Zu den 2,5G kann...

JensM 27. Apr 2022

Möchte auch einfach mal hinzufügen,ich brauche sowas auch! Habe seit Jahren auch ne...

Brian Kernighan 27. Apr 2022

Das habe ich gelesen (siehe erster Satz im ersten Posting dieses Threads). Nur sagt mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Warnmeldungen
Rund alle 36 Stunden ein Alarm per Cell Broadcast

Zwischenfazit nach 100 Tagen: Bislang wurden bundesweit 77 Alarmmeldungen per Cell Broadcast übertragen.

Warnmeldungen: Rund alle 36 Stunden ein Alarm per Cell Broadcast
Artikel
  1. Vermona: Zufall und Synthesizer
    Vermona
    Zufall und Synthesizer

    Wie aus einem großen DDR-Staatsbetrieb ein erfolgreicher kleiner Hersteller von analogen Synthies wurde.
    Von Martin Wolf

  2. Digitalisierung: Behörde bekommt weniger Beschwerden über Faxwerbung
    Digitalisierung
    Behörde bekommt weniger Beschwerden über Faxwerbung

    Naht allmählich das Ende der Technologie? Die Bundesnetzagentur hat 2022 viel weniger Beschwerden über Fax-Spam bekommen als im Jahr zuvor.

  3. Ceconomy AG: Media Markt plant offenbar Reparaturabo
    Ceconomy AG
    Media Markt plant offenbar Reparaturabo

    Egal wo die Ware gekauft wurde: Bei Media Markt soll man künftig seine Elektronikgeräte reparieren lassen können - mit einem zweistufigem Abo.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • SanDisk Ultra NVMe 1 TB ab 39,99€ • Samsung 980 1 TB 45€ • MindStar: be quiet! Pure Base 500 69€, MSI MPG B550 Gaming Plus 99,90€, Palit RTX 4070 GamingPro 666€, AMD Ryzen 9 7950X3D 699€ • Corsair DDR4-3600 16 GB 39,90€ • KFA2 RTX 3060 Ti 329,99€ • Kingston Fury 2 TB 129,91€ [Werbung]
    •  /