Nitro XV282KKV: Acers Monitor nutzt HDMI 2.1 für PS5 und Xbox Series X

Als einer der ersten Hersteller kündigt Acer einen HDMI-2.1-fähigen Monitor an. Er soll sich an Kunden richten, die nicht am TV zocken.

Artikel veröffentlicht am ,
Acers Monitor eignet sich für Playstation 5 und Xbox Series X.
Acers Monitor eignet sich für Playstation 5 und Xbox Series X. (Bild: Acer/Montage: Golem.de)

Derzeit sind Monitore mit HDMI-2.1-Schnittstelle eigentlich gar nicht existent. Das ändert sich mit dem Nitro XV282KKV, den Acer auf der CES 2021 vorgestellt hat. Mit HDMI-2.1-Port soll sich das Display an Konsolenspieler richten. Sowohl die Playstation 5 als auch die Xbox Series X unterstützen über diesen Standard 4K-Auflösungen bei maximal 120 Hz. Das wird hiermit auch außerhalb von größeren Fernsehern möglich.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Vitalcenter Gerstberger KG, Memmingen
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Elektronik
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH, Offenbach am Main
Detailsuche

Das 27-Zoll-IPS-Panel des Nitro-Monitors löst mit einer 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) auf. Per HDMI sind zudem auch 120 Hz darstellbar. Die HDR-400-Spezifizierung dürfte die höheren Kontrastunterschiede durch HDR aber kaum sichtbar machen. Es sollen 90 Prozent des DCI-P3-Farbraumes abgedeckt werden, was auch Bildbearbeitung und Videoschnitt möglich macht.

Displayport mit 144 Hz

Alternativ zu HDMI ist auch ein Anschluss per Displayport möglich, etwa wenn der Monitor an einem PC betrieben wird. Displayport ermöglicht per Display Stream Compression (DSC) auch eine 4K-Auflösung bei 144 Hz - vorausgesetzt, die daran angeschlossene Grafikkarte kann Games so schnell darstellen. Variable-Refresh-Rate-Techniken wie AMD Freesync sind vorhanden. Durch IPS sind zudem auch schnelle Spiele ohne zu starke Schlieren und Ghosting-Effekte möglich.

  • Acer Nitro XB282KKV (Bild: Acer)
  • Acer Nitro XB282KKV (Bild: Acer)
  • Acer Nitro XB282KKV (Bild: Acer)
  • Acer Nitro XB282KKV (Bild: Acer)
Acer Nitro XB282KKV (Bild: Acer)

Der Monitor verwendet den typischen Ergostand von Acer - ein in Höhe, Neigung und Schwenkung einstellbarer Standfuß. Für das ergonomische Arbeiten oder lange Spielesitzungen ist das sinnvoll.

Die besten Gaming-Monitore bei Alternate
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Acer will den Nitro XV282KKVerst ab Mai 2021 verkaufen. Außerdem kostet er dann 950 Euro, was auch an dem IPS-Panel mit hoher Auflösung und 144-Hz-Bildfrequenz liegt. Möglicherweise ist es im Mai für einen solchen Monitor zu spät. Andererseits sind die neuen Konsolen von Sony und Microsoft derzeit noch immer kaum erhältlich. Alternativ können sich Interessenten etwa bei Viewsonic umsehen. Das Unternehmen will auch HDMI-2.1-Monitore bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Grover 19. Jan 2021

Der Spectrum ist bisher auch meine einzige Hoffnung einen Monitor zu bekommen, den man...

Grover 08. Jan 2021

Gibts dazu ein paar Infos?

lost_bit 08. Jan 2021

Für den Preis gibt es da keine Alternative und fertig. Für die Masse sind die paar...

Hotohori 08. Jan 2021

Frage ich mich auch.

xPandamon 08. Jan 2021

Schonmal von "Diminishing Returns" gehört? Nein? Je höher es von den Hertz desto weniger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Elektroauto: Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb
    Elektroauto
    Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb

    Die nächste Generation der Baureihe 718 von Porsche wird elektrisch. Damit verabschieden sich Modelle wie Boxster und Cayman vom Verbrenner.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /