Abo
  • IT-Karriere:

Nitro EI491CRP: Acers Einstieg in 32:9-Monitore kostet 900 Euro

Der Nitro EI491CRP ist der erste Acer-Monitor im 32:9-Format. Für 900 Euro bekommen Anwender eine 49-Zoll-Diagonale, HDR und 144 Hz Bildfrequenz. Allerdings müssen Abstriche bei der Ergonomie gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nitro EI491CRP ist ziemlich groß.
Nitro EI491CRP ist ziemlich groß. (Bild: Acer/Montage: Golem.de)

Der Hardwarehersteller Acer hat den Widescreen-Monitor Nitro EI491CRP vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Display im 32:9-Format, das im Acer-Sortiment bisher gefehlt hat. Das Produkt unterstützt eine Bildfrequenz von 144 Hz, hat aber eine recht niedrige Auflösung von 3.840 x 1.080 Pixeln. Damit entspricht der Bildschirm zwei nebeneinander stehenden 27-Zoll-Monitoren mit Full-HD-Auflösung.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Der Nitro-Bildschirm hat ein um den Wert 100R gekrümmtes VA-Panel mit einer Latenz von 4 ms. Die Krümmung bildet also einen Teil eines Kreises in einer Entfernung von 1.800 cm von der Sitzposition als Mittelpunkt ab. Der Monitor verfügt zudem über HDR400. Darüber können stellenweise 400 cd/m² Helligkeit erreicht werden. Die DCI-P3-Farbabdeckung gibt Acer mit 90 Prozent an. An der Rückseite sind zwei HDMI-1.4-Ports, eine HDMI-2.0-Buchse und ein Displayport 1.2 vorhanden.

Guter Preis statt Ergonomie

Freesync 2 ist neben der recht hohen Bildfrequenz ein Indiz dafür, dass Acer sein Produkt teilweise an Gamer richtet. Der Monitor hat zudem ein adaptives Ambilight, das je nach Bildschirminhalt sieben verschiedene Farben an die Wand strahlt. Die 144 Hz Bildfrequenz erreicht der Bildschirm anscheinend nur durch Übertaktung, was nach Aussagen des Herstellers zu Bildfehlern führen kann. Obwohl über einen Bild-in-Bild-Modus und Split Screen der Bildschirm auch außerhalb von Games genutzt werden kann, sind die ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kaum vorhanden.

  • Acer Nitro El49CR (Bild: Acer)
  • Acer Nitro El49CR (Bild: Acer)
  • Acer Nitro El49CR (Bild: Acer)
  • Acer Nitro El49CR (Bild: Acer)
  • Acer Nitro El49CR (Bild: Acer)
Acer Nitro El49CR (Bild: Acer)

Dafür ist der Preis des Widescreen-Monitors mit 900 Euro recht niedrig angesetzt und richtet sich wohl eher an Einsteiger. Das Produkt soll bereits verkauft werden, ist aber im Acer-Sortiment noch nicht gelistet. Auf Preisvergleichsportalen ist es schon zu finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)

ldlx 26. Apr 2019 / Themenstart

Convertible/Tablet ist ganz cool, wenn man mal abseits des Schreibtischs z. B. im Stehen...

ldlx 24. Apr 2019 / Themenstart

Höhenverstellung und Neigung finde ich schon wichtig, gerade wer besonders groß/klein...

dyshoff 24. Apr 2019 / Themenstart

sondern angemessen, wenn man sich mit 2 Jahre altem 1080p-Panel gegen aktuelle 1440p 49...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /