• IT-Karriere:
  • Services:

Nitro 5: Bei Acer gibt's RTX 3070/3080 nur mit AMD

Das Nitro 5 kombiniert die Ryzen 5000H mit Nvidias Geforce RTX 3000 Mobile - und verbannt Intel in günstige Modelle des Notebooks.

Artikel veröffentlicht am ,
Nitro 5
Nitro 5 (Bild: Acer)

Acer hat das Nitro 5 in einer aktualisierten Version angekündigt: Der Laptop wurde mit neuer AMD-, Intel- und Nvidia-Hardware aufgerüstet und weist bisher nicht verfügbare Displayoptionen auf. Auffällig ist, dass die schnellsten Geforce-Modelle einzig mit einem Ryzen-Chip verfügbar sind, was im vergangenen Jahr noch andersherum war.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Das Nitro 5 gibt es als 15,6- und als 17,3-Zoll-Modell. Beim Display gibt es die Wahl zwischen 1080p mit 144 Hz oder 1080p mit 360 Hz, hinzu kommt 1440p mit 165 Hz. Die Panels mit IPS-Technik leuchten mit 300 Candela pro Quadratmeter (cd/m²), die WQHD-Variante soll den sRGB-Farbraum zu 100 Prozent abdecken.

Als günstiges Modell bietet Acer das Nitro 5 mit Intels 10th Gen (Comet Lake H) und 11th Gen (Tiger Lake H35) an, beide werden mit einer Geforce GTX 1650 kombiniert. Die achtkernigen CML-H sind auch mit einer Geforce RTX 3060 erhältlich, nicht aber mit einer Geforce RTX 3070 oder Geforce RTX 3080. Diese gibt es einzig mit AMDs Ryzen 5000H (Cezanne), welche überdies ebenfalls mit einer Geforce GTX 1650 und einer Geforce RTX 3060 verkauft werden.

Im Inneren stecken zudem bis zu 32 GByte DDR4-Speicher und erstmals zwei M.2-2280-Steckplätze, um NVMe-/Sata-SSDs mit bis zu 2 TByte Kapazität einzubauen. Hinzu kommen eine Killer E2600 für Gigabit-Ethernet und WiFi 6 (802.11ax) mit 2x2 Antennenkonfiguration und 160 MHz Kanalbreite. Die Kühlung übernehmen mehrere Heatpipes und zwei Lüfter, welche die Abwärme durch vier Öffnungen ins Freie pusten.

Preislich beginnt das Nitro 5 bei 900 Euro, hier gibt es einen Comet Lake H oder einen Ryzen 5000H mit der Geforce GTX 1650. Wer 1.200 Euro investiert, erhält einen Ryzen 5000H samt einer Geforce RTX 3060 - die Geforce RTX 3070 kostet 300 Euro Aufpreis. Für das Spitzenmodell mit QHD-Bildschirm und Geforce RTX 3080 sind mindestens 2.200 Euro fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  2. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /