Nissan: Selbstreinigender Autolack macht Waschstraßen überflüssig

Nissan hat eine sich selbst reinigende Lackierung für Autos vorgestellt, die die klassische Autowäsche überflüssig machen könnte. Weder ölige noch wässrige Substanzen sollen an ihrer Oberfläche Halt finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Halbseitige Lackierung eines Nissan Note mit Ultra Ever Dry
Halbseitige Lackierung eines Nissan Note mit Ultra Ever Dry (Bild: Nissan)

Die beliebte Wochenendbeschäftigung, das Auto in die Waschanlage zu fahren, könnte schon bald der Vergangenheit angehören, wenn sich der Lack des japanischen Autoherstellers Nissan durchsetzt. Dessen Oberfläche ist sowohl fett- als auch wasserabstoßend, so dass die Substanzen daran nicht kleben bleiben können.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemelektroniker / Elektrotechniker / Fachinformatiker für Systemintegration als Netzwerktechniker ... (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried bei München
  2. Mathematiker / Business Intelligence Specialist (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Farbe wird als Ultra Ever Dry bezeichnet. Sie wurde von Ultratech International aus den USA erfunden und arbeitet mit einer Nanotechnik. Sie ist bereits im Handel für die Behandlung anderer Oberflächen erhältlich. Die Flüssigkeit kostet jedoch pro Liter mitsamt der erforderlichen Grundierung rund 200 US-Dollar. In Deutschland werden teilweise Preise von über 500 Euro verlangt. Der abstoßende Effekt wird durch winzige Partikel aus Siliziumdioxid hervorgerufen, das mit einem fluorierten Kohlenwasserstoff behandelt wurde und auf der Oberfläche ein extrem feines Geflecht erzeugt, berichtet die Website Ars Technica. Durch die Oberflächenspannung der auftreffenden Flüssigkeiten können diese das abweisende Gespinst nicht durchdringen, solange es intakt bleibt. Fluorierte Kohlenwasserstoffe sind allerdings sehr umweltschädlich und beeinflussen in der Atmosphäre das Klima.

Bei Autos wurde die Lackiertechnik bislang jedoch nicht eingesetzt, was auch an den großen Flächen liegt, die gleichmäßig eingefärbt werden müssen und die hohen Temperaturschwankungen und dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dafür muss der Lack recht flexibel sein, damit er nicht einreißt. Auch die Reinigungsversuche des Autobesitzers und die Vibrationen setzen dem Lack zu.

Die Prototyplackierung eines Nissan Note war nach Angaben des Autoherstellers erfolgreich. Sie widerstand sowohl dem jahreszeitlichen Wetter als auch dem Schmutz, dem das Auto ausgesetzt war. Eine Teillackierung mit herkömmlichem Lack demonstriert den Unterschied. Nissan will die Lackierung jedoch noch länger testen, bis sie eingesetzt wird.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ultra-Ever Dry wird in zwei Schichten aufgetragen. Die Grundierung muss 20 bis 30 Minuten trocknen, bevor die eigentliche Lackschicht aufgetragen wird, die nicht transparent, sondern leicht weißlich ist. Deshalb darf sie auch nicht auf Glasflächen aufgetragen werden. Die Ebenmäßigkeit der Deckschicht ist entscheidend für die Wirksamkeit des flüssigkeitsabweisenden Effekts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


polierer 03. Mai 2014

Ich habe meine Fahrzeuge inkl. Glas sowie Felgen mit optiClean und JM'Care Shine...

Kasabian 02. Mai 2014

wieso kopfschütteln Leiden nicht nur Professoren an Berufsblindheit - bezahlt oder...

evergreen 02. Mai 2014

Ich sag nur Mr. Fusion - Home Energy Reactor

polierer 01. Mai 2014

Das Problem habe ich schon längst gelöst. Ich habe mit dem Versiegler und JM'Care Shine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /