Abo
  • Services:

Nissan: Selbstreinigender Autolack macht Waschstraßen überflüssig

Nissan hat eine sich selbst reinigende Lackierung für Autos vorgestellt, die die klassische Autowäsche überflüssig machen könnte. Weder ölige noch wässrige Substanzen sollen an ihrer Oberfläche Halt finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Halbseitige Lackierung eines Nissan Note mit Ultra Ever Dry
Halbseitige Lackierung eines Nissan Note mit Ultra Ever Dry (Bild: Nissan)

Die beliebte Wochenendbeschäftigung, das Auto in die Waschanlage zu fahren, könnte schon bald der Vergangenheit angehören, wenn sich der Lack des japanischen Autoherstellers Nissan durchsetzt. Dessen Oberfläche ist sowohl fett- als auch wasserabstoßend, so dass die Substanzen daran nicht kleben bleiben können.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  2. Z&J Technologies GmbH, Düren

Die Farbe wird als Ultra Ever Dry bezeichnet. Sie wurde von Ultratech International aus den USA erfunden und arbeitet mit einer Nanotechnik. Sie ist bereits im Handel für die Behandlung anderer Oberflächen erhältlich. Die Flüssigkeit kostet jedoch pro Liter mitsamt der erforderlichen Grundierung rund 200 US-Dollar. In Deutschland werden teilweise Preise von über 500 Euro verlangt. Der abstoßende Effekt wird durch winzige Partikel aus Siliziumdioxid hervorgerufen, das mit einem fluorierten Kohlenwasserstoff behandelt wurde und auf der Oberfläche ein extrem feines Geflecht erzeugt, berichtet die Website Ars Technica. Durch die Oberflächenspannung der auftreffenden Flüssigkeiten können diese das abweisende Gespinst nicht durchdringen, solange es intakt bleibt. Fluorierte Kohlenwasserstoffe sind allerdings sehr umweltschädlich und beeinflussen in der Atmosphäre das Klima.

Bei Autos wurde die Lackiertechnik bislang jedoch nicht eingesetzt, was auch an den großen Flächen liegt, die gleichmäßig eingefärbt werden müssen und die hohen Temperaturschwankungen und dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dafür muss der Lack recht flexibel sein, damit er nicht einreißt. Auch die Reinigungsversuche des Autobesitzers und die Vibrationen setzen dem Lack zu.

Die Prototyplackierung eines Nissan Note war nach Angaben des Autoherstellers erfolgreich. Sie widerstand sowohl dem jahreszeitlichen Wetter als auch dem Schmutz, dem das Auto ausgesetzt war. Eine Teillackierung mit herkömmlichem Lack demonstriert den Unterschied. Nissan will die Lackierung jedoch noch länger testen, bis sie eingesetzt wird.

Ultra-Ever Dry wird in zwei Schichten aufgetragen. Die Grundierung muss 20 bis 30 Minuten trocknen, bevor die eigentliche Lackschicht aufgetragen wird, die nicht transparent, sondern leicht weißlich ist. Deshalb darf sie auch nicht auf Glasflächen aufgetragen werden. Die Ebenmäßigkeit der Deckschicht ist entscheidend für die Wirksamkeit des flüssigkeitsabweisenden Effekts.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)

polierer 03. Mai 2014

Ich habe meine Fahrzeuge inkl. Glas sowie Felgen mit optiClean und JM'Care Shine...

Kasabian 02. Mai 2014

wieso kopfschütteln Leiden nicht nur Professoren an Berufsblindheit - bezahlt oder...

evergreen 02. Mai 2014

Ich sag nur Mr. Fusion - Home Energy Reactor

polierer 01. Mai 2014

Das Problem habe ich schon längst gelöst. Ich habe mit dem Versiegler und JM'Care Shine...

Rulf 30. Apr 2014

ein super beispiel sogar...nur daß die shareholder hier die groß- und zwischenhändler...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /