Abo
  • Services:

Nissan: Schweißsensor für Autositz und Lenkrad entwickelt

Nissan will mit einer neuen Technik Autounfälle verhindern, bei denen der Fahrer durch mangelnde Konzentrationsfähigkeit versagt. Dabei wird sein Schweiß am Sitz und Lenkrad untersucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nissan Soak
Nissan Soak (Bild: Nissan)

Soak heißt Nissans Technik, die im Sitz und im Lenkrad eingebaut wird, um zu erkennen, ob ein Fahrer dehydriert ist. Wer zu wenig trinkt, hat eine stärkere Salzkonzentration im Schweiß. Das könnten die Textilsensoren messen, meint Nissan. Wer wenig getrunken hat, kann sich schlechter konzentrieren, was die Wahrscheinlichkeit für Unfälle erhöht.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf, Großraum Freiburg im Breisgau

Nissan entwickelte Soak in Zusammenarbeit mit der niederländischen Designmarke Droog. Die erste Idee kam vom Forscher und Designer Paulien Routs. Ursprünglich sollten die Sensoren in Sportbekleidung integriert werden.

Nach einer Studie der Loughborough University in Großbritannien machen Fahrer, die nur einen kleinen Schluck Wasser (25 ml) pro Stunde zu sich nehmen, im Schnitt mehr als doppelt so viele Fehler auf der Straße wie diejenigen, die richtig hydratisiert waren. Die Anzahl der Fehler entsprach derjenigen, die von Menschen mit einem Blutalkoholgehalt von 0,08 Prozent gemacht werden. Dazu gehören verzögertes Bremsen, Nichteinhaltung der Fahrspur und sogar das Überfahren mehrerer Spuren.

Soak kann in den Fahrersitz und das Lenkrad eingebaut werden, wo das System auf Schweiß reagiert. Bei Hydratation bleibt das Textil blau, bei Austrocknung vergilbt das Textil jedoch. Der Fahrer sollte diese Änderung am Lenkrad erkennen, ein Beifahrer kann das Gelb hinter dem Rücken des Fahrers sehen. Das Problem lässt sich durch Flüssigkeitszufuhr wieder beheben. Es gibt derzeit aber keine Pläne, die Technik serienmäßig in Nissan-Fahrzeuge einzubauen, teilte das Unternehmen mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Dwalinn 05. Okt 2017

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Es geht darum das eine App ein zusätzlicher...

Cpt.Dörk 04. Okt 2017

steht im ersten Abschnitt noch "dehydriert" was zu Dehydrierung (Wasserstoffabspaltung...

chefin 04. Okt 2017

Falsch, einfach mal im Winter 2 Wochen ohne Deo und Duschen rumlaufen. Die Anzahl...

ptepic 04. Okt 2017

Das liegt garnicht an bestimmten Automarken aus höheren Preissegmenten, sondern am...

FragL 04. Okt 2017

Das klingt ja ganz hervorragend für Hyperhidrose-Fälle wie mich. Durch die Menge an...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /