Abo
  • IT-Karriere:

Nissan Leaf: Geringer Reichweitenverlust durch alternden Akku

Der Nissan Leaf ist vom ADAC fünf Jahre lang getestet und dabei 80.000 Kilometer gefahren worden. Das Elektroauto kam fabrikneu auf eine Reichweite von 105 Kilometern. Nun sind es 93 Kilometer geworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nissan Leaf im Dauertest
Nissan Leaf im Dauertest (Bild: ADAC e.V./ Bernhard Tschenscher)

Akkus altern durch ständiges Aufladen und wenn sie nicht genutzt werden. Auch bei einem fünf Jahre alten Nissan Leaf, den der ADAC in einem Langzeittest fuhr, zeigte sich das Problem: Auf dem Prüfstand mit einem normierten Fahrzyklus kam das Fahrzeug anfänglich 105 km weit, inzwischen sind es nur noch 93 km. Die Einbuße liegt bei elf Prozent. Das Auto wurde laut ADAC während der 80.000 km mehr als 1.450 Mal aufgeladen. In der Praxis, aber ohne normierte Nutzung, kam das Auto fabrikneu mit einer Akkuladung bis zu 113 km weit, nun sind es bis zu 90 km. Das entspricht einer Einbuße von 20 Prozent.

Reserve beim Fahren einplanen

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Regensburg,Teunz
  2. Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. Produktions- und Vertriebs KG, Berlin

Der ADAC empfiehlt daher, beim Fahren mit Elektroautos ein Drittel Reserve einzuplanen und nicht bis fast an die Kapazitätsgrenze heranzufahren. Nissan gewährt eine Garantie von mindestens 5 Jahren oder 100.000 Kilometer Fahrleistung auf den Akku, wobei eine Reduktion der Kapazität von 25 Prozent nicht beanstandungsfähig ist. Beim aktuellen Leaf ist die Garantieleistung verbessert worden: Der japanische Hersteller gewährt auf den 30-kWh-Akku des Elektroautos jetzt acht Jahre oder 160.000 km Garantie.

Beim Opel Ampera-e gibt es ebenfalls acht Jahre beziehungsweise 160.000 km Garantie, wobei laut GM-Garantiebedingungen ein Kapazitätsverlust von 10 bis 40 Prozent hingenommen werden muss. Beim Smart Electric Drive gibt es auf den Akku acht Jahre oder 100.000 km Garantie, je nachdem, was zuerst eintritt. 30 Prozent Kapazitätsverlust sind dabei kein Garantiefall.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 27,49€ (Bestpreis!)

Eheran 01. Aug 2017

Mein Geld ist aber weg? Was meinst du? Abgabe: Abgabeleistungen verpflichtete Personen...

anyone_23 30. Jul 2017

Oh, das müsste natürlich "Bremsen werden durch Rekuperation geschont" heißen. :)

Ach 29. Jul 2017

Das ist keine "Pflege", das sind einfache Verwendungshinweise, die man während des...

thinksimple 28. Jul 2017

Ist doch klar. War Sarkasmus. Wegen Kupplung. Nennt man in der Antriebstechnik...

Algo 28. Jul 2017

Also ich brauche Pro Tag ca einen halben Akku bei meinem i3. Über Nacht wird er per...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /