Abo
  • IT-Karriere:

Nissan: Infiniti baut einsitzigen Schön-Wetter-Elektroflitzer

Alleine im Sonnenschein über den Highway cruisen: Nissan hat unter seiner Luxusmarke Infiniti dafür genau das richtige Elektroauto - den einsitzigen Speedster Prototype 10 im Retrolook. Dass daraus ein Serienauto wird, ist unwahrscheinlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Infiniti Prototype 10: Monoposto ohne Verdeck und Windschutzscheibe
Infiniti Prototype 10: Monoposto ohne Verdeck und Windschutzscheibe (Bild: Infiniti)

Es regne niemals im Süden Kaliforniens, behauptete einst der britische Musiker Albert Hammond. Nissan hat dafür das richtige Auto gebaut und bei einem renommierten Oldtimertreffen in Kalifornien vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Das Konzeptauto Prototype 10 ist ein Sportwagen, der an die Speedster aus den 1950er Jahren erinnern soll. Das Auto ist ein Monoposto, es ist also nur Platz für den Fahrer. Die Karosserie ist asymmetrisch: Neben dem Fahrer, dort, wo sonst der Beifahrer sitzen würde, ist sie geschlossen. Das Fahrzeug ist offen, aber kein Verdeck, das bei Regen aufgezogen werden könnte. Eine Windschutzscheibe fehlt. Aber es regnet ja nicht in Kalifornien. Allerdings ist es ohnehin nicht sehr wahrscheinlich, dass Infiniti mehr als diesen einen Prototype 10 bauen wird.

Nissan - Infiniti ist die Luxusmarke des japanischen Autoherstellers - hat keine technischen Details über das Fahrzeug bekanntgegeben. Mutmaßlich steckt in dem Prototype 10 aber der Antriebsstrang des neuen Nissan Leaf. Zu dem gehören ein 110 kW starker Motor und ein Akku mit einer Speicherkapazität von 40 kWh. Angaben über Reichweite und Höchstgeschwindigkeit gibt es nicht.

Vorgestellt hat Infiniti den Prototype 10 beim Concours d'Élégance, einem Oldtimertreffen, das alljährlich in Pebble Beach im US-Bundesstaat Kalifornien stattfindet. Im vergangenen Jahr hatten die Japaner dort den Prototype 9 präsentiert, der an einen Rennwagen aus den 1930er und 1940er Jahren erinnerte.

"Der Infiniti Prototype 10 spiegelt das Layout und Design der frühen Speedster wider. In dieser Zeit entstanden einige der eindrucksvollsten Autodesigns aller Zeiten, die durch ihre Linienführung ihre Kraft auch optisch zelebrierten", sagt Karim Habib. "Unser neues Konzept hingegen spricht von einer elektrifizierten Zukunft. Diese Zukunft spiegelt sich in der Form und den Details des Prototype 10 wider. Inspiriert von einer von Optimismus geprägten Ära, in der Autos von der einfachen Liebe zum Fahren gezeichnet waren." Habib ist der neue Chefdesigner von Infiniti, er hat den Prototype 10 entworfen.

  • Der Infiniti Prototype 10 ist ein Elektrosportwagen von Nissan. (Bild: Infiniti)
  • Der japanischen Autohersteller hat ihn 2018 beim Oldtimertreffen in Pebble Beach vorgestellt. (Bild: Infiniti)
  • Das Auto ist inspiriert von den Speedstern der 1950er Jahre. (Bild: Infiniti)
  • Es ist ein offener Einsitzer. (Bild: Infiniti)
  • Das Innere ist eher sportlich als behaglich. (Bild: Infiniti)
  • 2017 präsenteiert Nissan in Pebble Beach den Protoype 9, der an Rennwagen aus den 1930er und 1940er Jahren erinnerte. (Bild: Infiniti)
  • Beide werden wohl Einzelstücke bleiben. (Bild: Infiniti)
Der Infiniti Prototype 10 ist ein Elektrosportwagen von Nissan. (Bild: Infiniti)

Infiniti hat zudem angekündigt, ab 2021 alle Modelle der Luxusmarke zu elektrifizieren. Das bedeutet, sie werden als Hybridmodelle oder mit Elektroantrieb angeboten. Reine Verbrennerfahrzeuge wird es nicht mehr geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570

M.P. 28. Aug 2018

in den 50er Jahren sogar einen mit On-Board-Atomreaktor - zumindest als nicht...

demon driver 27. Aug 2018

"Dass daraus ein Serienauto wird, ist unwahrscheinlich" das einzig Gute an der...

M.P. 27. Aug 2018

Überschrift: Im Anreißer die Relativierung: So eine Überschrift aus einem Prototypen zum...

SanderK 27. Aug 2018

Kommt dem Näher, richtig. Finde die Studie von Mercedes von Pebel auch schöner.


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /