Abo
  • Services:
Anzeige
Infiniti Prototype 9: Antriebsstrang vom neuen Nissan Leaf
Infiniti Prototype 9: Antriebsstrang vom neuen Nissan Leaf (Bild: Infiniti)

Nissan: Infiniti baut Elektroauto im Silberpfeil-Look

Infiniti Prototype 9: Antriebsstrang vom neuen Nissan Leaf
Infiniti Prototype 9: Antriebsstrang vom neuen Nissan Leaf (Bild: Infiniti)

Das Auto sieht einem alten Silberpfeil ähnlich, doch unter seiner langen Haube steckt kein Verbrennungsmotor: Nissan hat unter seiner Luxusmarke Infiniti einen schicken E-Renner im Retrolook vorgestellt.

Schmale Reifen mit Speichenfelgen, ein einsitziges offenes Cockpit und eine Karosserie aus gebürstetem Metall: Infiniti, die Luxusmarke des japanischen Autoherstellers Nissan, hat ein Konzeptfahrzeug gebaut, das einem alten Rennwagen nachempfunden ist. Nur der Antrieb entspricht nicht dem Vorbild: Der Prototype 9 hat einen Elektromotor.

Anzeige
  • Das Elektroauto Prototype 9... (Foto: Infiniti)
  • ... ist ein Einzelstück von Nissans Luxusmarke Infiniti. (Foto: Infiniti)
  • Das Design ist einje Reminiszenz ... (Foto: Infiniti)
  • ... an die Rennwagen der 1930er- und 1940er-Jahre. (Foto: Infiniti)
  • Der Antriebsstrang ist modern. (Foto: Infiniti)
  • Das Auto ist ein offener Einsitzer. (Foto: Infiniti)
Das Elektroauto Prototype 9... (Foto: Infiniti)

Das Auto sieht einem Formel-1-Boliden aus den 1930-er und 1940er-Jahren ähnlich: Es hat einen riesigen Kühlergrill, Haifischkiemen, große schmale Räder und ein spitzes Heck. Die Reminiszenzen etwa an den von Rudolf Caracciola gesteuerten Mercedes-Benz W125 sind deutlich.

Geschwindigkeit ist abgeriegelt

Doch während der Silberpfeil von einem 8-Zylinder-Reihenmotor mit 570 PS (419 kW) angetrieben wurde, hat der Prototype 9 einen Flüsterantrieb: Unter seiner Haube steckt ein Elektromotor mit einer Leistung von 120 kW (148 PS) und einem Drehmoment von 320 Nm, der die Hinterräder antreibt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 170 km/h abgeriegelt. Das Auto beschleunigt in 5,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Der Akku ist vorne untergebracht. Es ist ein Hochspannungs-Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 30 kWh. Die Reichweite des Fahrzeugs ist begrenzt: Die Akkukapazität reicht laut Infiniti, um 20 Minuten auf der Rennstrecke zu fahren. Der Antriebsstrang stammt von der kommenden Version des Nissan Leaf, Nissans erfolgreichem Serienelektroauto.

Der Öffentlichkeit vorstellen will Infiniti den Prototype 9 beim Concours d'Élégance, einem Oldtimertreffen, das alljährlich in Pebble Beach im US-Bundesstaat Kalifornien stattfindet. Dass es mehr als diesen einen Prototype 9 geben wird, ist unwahrscheinlich.


eye home zur Startseite
ThadMiller 16. Aug 2017

Natürlich hat die optische Ausgestaltung der Antriebseinheit höchste Priorität...

David64Bit 15. Aug 2017

Du hast keine Ahnung davon. Als man das damals gebaut hat, gab es die Anweisung: "Macht...

bplhkp 14. Aug 2017

Natürlich wird es ihn nie geben - es geht nur darum den Antriebsstrang des Leaf 2...

Icestorm 14. Aug 2017

Nein, natürlich nicht. Deutsche Hersteller haben keinen Sinn solche emotionalen Teile. Da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Also ich freue mich...

    Hugie | 17:57

  2. Die Praxis wird noch zunehmen

    User_x | 17:57

  3. Re: Meine Güte...

    erzgebirgszorro | 17:57

  4. Re: Plausibilitätscheck

    DAUVersteher | 17:56

  5. Illegal+Illegal ist nicht Legal

    Gucky | 17:56


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel