Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Link in Hyrule Warriors
Artwork von Link in Hyrule Warriors (Bild: Nintendo)

Nintendo: Zelda kommt nur per Netflix aufs Smartphone

Artwork von Link in Hyrule Warriors
Artwork von Link in Hyrule Warriors (Bild: Nintendo)

Nintendo will Mario und Wario nicht auf Smartphones spielen lassen - das hat der Konzern jetzt erneut bekräftigt, trotz einiger anderslautender früherer Absichtserklärungen. Lediglich The Legend of Zelda könnte es auf die mobilen Endgeräte schaffen: Es gibt Hinweise auf eine Serie von Netflix.

Anzeige

Die einzige Hauptfigur aus einem wichtigen Nintendo-Spiel, die derzeit Aussicht auf einen Auftritt auf Smartphones und Tablets hat, ist Link aus The Legend of Zelda. Netflix arbeitet offenbar an einer TV-Serie mit echten Schauspielern. Laut Wall Street Journal befindet sich das Projekt allerdings noch in einem sehr frühen Stadium, eine tatsächliche Verfilmung ist wohl noch lange nicht sicher.

Die Serie soll sich um einen ganz gewöhnlichen Jungen handeln, der irgendwie in die Lage kommt, eine Prinzessin namens Zelda und eine Fantasywelt namens Hyrule zu retten. Das Wall Street Journal spricht von einer Art Game of Thrones für die ganze Familie.

Falls Zelda verfilmt wird, könnten sich Nutzer von Netflix das Ganze auch auf ihrem Smartphone oder Tablet anschauen. Wer dazu auch ein Spiel haben möchte, muss weiterhin Hardware von Nintendo kaufen. Das hat Firmenchef Satoru Iwata jetzt im Gespräch mit der japanischen Zeitung Nikkei gesagt.

Statt etwa seine Klassiker wie eben The Legend of Zelda oder Super Mario Land für das iPhone umzusetzen, kündigt Iwata an, dass die Titel verstärkt unter anderem für das New 3DS umgesetzt werden sollen und dort für wenig Geld über den Downloadstore vermarktet werden.

Außerdem sollen künftig Erfolgstitel von Smartphones auch für Nintendo-Hardware umgesetzt werden. Angekündigt ist laut Kotaku.com eine Portierung des vor allem in Asien ungeheuer erfolgreichen und profitablen Puzzle & Dragons für das 3DS, in dem dann auch Mario eine größere Rolle spielen soll.

Anfang 2013 hatte sich Nintendo mit einigen Äußerungen dem Smartphone angenähert, seitdem ist aber nichts weiter passiert. Im August hatte es sogar Berichte über einen firmeninternen Streit gegeben, bei dem es just um dieses Thema gegangen sein soll.

Dabei war es auch um Satoru Iwata selbst gegangen, weil sich der Manager strikt weigert, das eng verzahnte Hard- und Softwaregeschäft zugunsten neuer Geschäftsmodelle zu erweitern. Nintendo könnte damit fast sicher Millionenumsätze erwirtschaften.

Analysten und Anteilseigner fordern offenbar, dass Nintendo die damit möglichen Profite nicht weiter links liegen lässt. Immerhin ist die verbreitete Hardwarebasis etwa von Smartphones deutlich höher als die der Nintendo-eigenen Plattformen. So hat die Firma von ihrem 3DS seit der Markteinführung Anfang 2011 etwas mehr als 50 Millionen Stück verkauft, während Apple allein im letzten Quartal 2014 rund 74,5 Millionen iPhones absetzten konnte.


eye home zur Startseite
Darklink3 10. Feb 2015

Liegt vl. daran, dass man sich im normal Fall nur einen 3DS zulegt und bei den...

Dwalinn 10. Feb 2015

Die Älteren Zelda und Mario Spiele gibt es ja bereits, allerdings lassen sich...

mnementh 09. Feb 2015

OK. Problem ist nur dass die Mario&Sonic-Spiele die meistverkauften Spiele von Sega...

Z101 09. Feb 2015

Offensichtlich ist die einzige Quelle hierfür die Fantasie des Artikel-Autors :) Weil...

Replay 09. Feb 2015

Super wäre eher was in Spielfilmlänge, also keine Serie. Oder, besser, eine Trilogie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  3. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  2. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  3. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  4. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  5. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  6. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  7. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  8. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  9. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

  10. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: Anders herum wird ein Schuh draus

    Hello_World | 16:58

  2. Re: USB 4.2...

    Graveangel | 16:58

  3. Re: Bald SATA Ersatz?

    Graveangel | 16:56

  4. Re: Verstehe das Problem nicht...

    norinofu | 16:55

  5. Re: Erster Eindruck..

    mnementh | 16:55


  1. 16:53

  2. 16:22

  3. 14:53

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:51

  7. 13:34

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel