Abo
  • Services:

Nintendo: Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen

Bei Nintendo steht derzeit nicht nur das Geschäftsmodell auf dem Prüfstand, auch die Aktionärsstruktur dürfte sich ändern: Die Erben des Firmengründers wollen Firmenanteile verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hiroshi Yamauchi (Bild aus dem Jahr 1999)
Hiroshi Yamauchi (Bild aus dem Jahr 1999) (Bild: Reuters)

Hiroshi Yamauchi hatte von seinem Großvater den Spielkartenhersteller Nintendo geerbt und das Familienunternehmen dann als Chef zwischen 1949 und 2002 geleitet. Wegen des durch die Wii beflügelten Aktienkurses galt Yamauchi 2008 als reichster Mann Japans, 2013 starb er. Nun wollen sich seine Erben von einem Teil ihrer Aktien trennen. Wie viele Anteile sie abstoßen möchten, konnte ein Firmensprecher laut Bloomberg.com nicht sagen - immerhin gehören dem Clan rund 10 Prozent von Nintendo.

Für das Unternehmen kommt die Ankündigung zum unpassenden Zeitpunkt. Die Firma hatte erst vor wenigen Tagen bekanntgegeben, im Rahmen eines Aktienrückkaufs gut 7,82 Prozent ihrer Anteile für rund 125 Milliarden Yen (rund 89,9 Millionen Euro) wieder in den eigenen Besitz holen zu wollen. Außerdem hat die Firma wohl vor, in den Bereich von Gesundheitstechnologie für Endkunden einzusteigen. Details darüber will der aktuelle Firmenchef Satoru Iwata im Laufe des Jahres 2014 bekanntgeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 449€
  3. 57,99€

RealAngst 04. Feb 2014

+1 In Liebe, RealAngst

jajaja 04. Feb 2014

Das scheint der Autor falsch verstanden zu haben.. Kein Wunder, ist ja auch grade modern...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /