• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Wii U kommt am 30. November 2012 nach Europa

In den USA veröffentlicht Nintendo seine Wii U bereits am 18. November 2012 - einen Monat früher als in Japan, deutsche Spieler bekommen sie Ende November. Nach Angaben des Herstellers ist die Konsole rückwärtskompatibel mit der Wii.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Wii U
Nintendo Wii U (Bild: Phil McCarten / Reuters)

Nintendo veröffentlicht seine nächste Konsole in den westlichen Märkten USA und Europa deutlich früher als in Japan, wo die Wii U am 18. Dezember erscheint. In Nordamerika erscheint das Gerät am 18. November, hierzulande ist es am 30. November 2012 so weit. Einen Preis hat Satoru Shibata, Chef von Nintendo of Europe, in seiner per Video übertragenen Ansprache nicht verraten - die Preisgestaltung sei schließlich Sache der Händler. In den USA kostet das weiße Basic-Set mit 8 GByte Flash-Speicher 299 US-Dollar. Es enthält alle benötigten Kabel, inklusive einem HDMI-Kabel, sowie ein weißes Pad.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Das schwarze Premium-Set ist für 349 US-Dollar zu haben. Es bietet 32 GByte als Flash-Speicher, außerdem zusätzlich eine Halterung für die Konsole, die Sensor-Bar plus ein schwarzes Pad mitsamt Ladestation; außerdem liegt die Spielesammlung Nintendo Land bei. Zusätzlich gibt es Zugriff auf das Nintendo Network Premium, mit dem Stammkunden Rabatte bei vielen Online gekauften Wii-U-Spielen bekommen.

Bereits seit längerem gibt Nintendo keine Preise für seine Hardwareprodukte in Europa mehr an. Laut Shibata sollen die Kunden demnächst bei ihrem Händler erfahren können, wie viel die Konsolen kosten. Bei Amazon.de ist das Premium-Set derzeit für 349 Euro aufgeführt. Für das Basic-Set liegt dort noch kein Preis vor. Es ist wahrscheinlich, dass die teurere Version der Wii U hierzulande für die genannten 349 und die günstigere Variante für 299 Euro erhältlich ist.

Nach Angaben des Herstellers ist die Konsole rückwärtskompatibel mit der Wii - das betrifft sowohl fast alle Spiele als auch die Hardware, inklusive der Wii Remote Plus. Wer mag, soll seine auf der Wii gespeicherte Spielesammlung auf die Wii U übertragen können.

Beide Fassungen der Wii U verfügen über 2 GByte RAM, etwa die Hälfte davon steht für das jeweilige Game zur Verfügung, die andere für das System selbst. Auf die proprietären Spielediscs passen rund 25 GByte an Daten, die mit bis zu 22,5 MByte pro Sekunde ausgelesen werden können. Die Konsole unterstützt GPGPU und kann Spiele in 720p und 1080p darstellen. Die Leistungsaufnahme liegt laut Nintendo bei maximal 75 Watt, im Powersave-Modus bei 45 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€

Garwarir 14. Sep 2012

Mal sehen. Nachdem bei der PS3 die 256MB mittlerweile nicht mal mehr ausreichen, um die...

Hotohori 14. Sep 2012

Dann erkläre mir mal die PS3... Das Teil wirkte noch klobiger bzw. ist auch die heutige...

Z101 14. Sep 2012

Die bisherigen beiden Wii U-Events auf der E3 2011 und 2012 wurden ja eher durchwachsen...

Z101 14. Sep 2012

Ich frage mich wie das Wii U-ZombiU-Premium-Paket dann in Deutschland beworben wird ...

irata 13. Sep 2012

Das Wort gefällt mir. Die meisten würden zwar abwärtskompatibel sagen, aber so klingt das...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /