Nintendo: Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Im neu strukturierten Nintendo Direct ging es nicht nur um Details zu den kommenden Switch-Spielen Splatoon 2 und Arms. Die Japaner erklärten auch, wie sie das 3DS weiter unterstützen wollen, wie sie die Joy-Cons aufbessern und wie es aussieht, wenn Bowser mit der Minecraft-Spitzhacke die Prinzessin entführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Super-Mario-Statue in Minecraft für Nintendo Switch
Super-Mario-Statue in Minecraft für Nintendo Switch (Bild: Nintendo)

Nintendo Direct ist übersichtlicher geworden. Der japanische Konzern hat das Konzept für seine Vorstellungsvideos auf Youtube neu strukturiert. In der Nacht vom 12. auf den 13. April gab es daher Neuigkeiten zum Handheld 3DS und der Hybridkonsole Switch, in Überschriften unterteilt. Die beiden wichtigsten anstehenden Switch-Titel Arms und Splatoon 2 bekamen allerdings einen Extraabschnitt, in dem die Japaner neue Charaktere und Spezialfähigkeiten näher vorstellten. Der Erscheinungstermin für Splatoon 2 soll der 21. Juli 2017 werden.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/f/d)
    Techtriq GmbH, Halle (Saale)
  2. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
Detailsuche

Pünktlich zur E3 2017 in Los Angeles (15. bis 17. Juni 2017) soll Arms am 16. Juni auf den Markt kommen, gemeinsam mit einem neuen gelben Joy-Con-Set und einem Batteriegriff für Joy-Cons.

  • Mario-Statue in Minecraft für Switch (Bild: Nintendo)
  • Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging für 3DS (Bild: Nintendo)
  • Der Batteriegriff für Joy-Cons soll die Ergonomie verbessern und die internen Akkus schonen. (Bild: Nintendo)
  • Switch mit neongelben Joy-Cons (Bild: Nintendo)
Der Batteriegriff für Joy-Cons soll die Ergonomie verbessern und die internen Akkus schonen. (Bild: Nintendo)

Zum einen soll die Ergonomie des Handhelds und zum anderen die Laufzeit der ansteckbaren Controller verbessert werden.

Bowser mit Axt und Schaufel

Eine Mario-Statue aus Blöcken oder das nächste große Schloss für Bowser müssen Spieler bis dahin aber ohne den Batteriegriff zusammenbauen. Minecraft erscheint für die Switch nämlich bereits am 12. Mai 2017. Mit dabei wird das Super-Mario-Mash-up-Pak sein, das Kostüme und Texturen des Pilzkönigreichs für Minecraft mitbringt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bis zu acht Spieler sollen in der Switch-Version von Minecraft online miteinander spielen können. Bis zu vier Spieler dürfen sich lokal verbinden oder im Splitscreen spielen.

Switch-Dock nur in Nordamerika

In Nordamerika erscheint das Dock der Nintendo Switch laut The Verge separat für eine kurze Zeit. Ob das Dock auch in Europa über Nintendos Webshop erhältlich sein wird, ist noch unklar.

Auch für das 3DS gab es ein paar nette Neuigkeiten. Kapitän Olimar und die Pikmin bekommen auf dem 3DS ihr eigenes 2D-Abenteuer und das in Japan bereits erhältliche Monster Hunter Stories erscheint auch im Westen. Für Hey Pikmin wurde als Erscheinungsdatum der 28. Juli 2017 genannt, Monster Hunter Stories soll im Herbst auf den Markt kommen.

Diabolischer Abschluss

Verteufelt schwere Kopfnüsse sollen Spieler in der Rückkehr von Dr. Kawashima auf dem 3DS lösen. Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging lehnt sich dabei offensichtlich an die Serie vom ursprünglichen DS an. Ab dem 28. Juli 2017 steht der Titel im Handel und im eShop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  2. Recaro Rae: Stuhl von deutschem Hersteller soll Gamer ansprechen
    Recaro Rae
    Stuhl von deutschem Hersteller soll Gamer ansprechen

    Ab 600 Euro verkauft der Hersteller Recaro den Rae-Stuhl. Dieser ist für maximal 150 kg ausgelegt und ergonomisch verstellbar.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /