• IT-Karriere:
  • Services:

Fast RMX, der Wipeout und F-Zero-Snack

Spieler haben lange kein neues F-Zero mehr bekommen. Auch das letzte (neue) Wipeout kommt in die Jahre. Dass das ein inakzeptabler Zustand ist, fanden auch die angestellten Entwickler des deutschen Studios Shi.nen (Iridion, Nanostray) und sorgten bereits für die Wii U mit Fast Racing Neo für einen gelungenen Ersatz.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. abilex GmbH, Berlin

Die Portierung des Arcade-Rennspiels auf die Switch trägt den Namen Fast RMX und ist sehr gut geworden. Fast RMX war ein Starttitel der Konsole im März. Seitdem sind zwei Patches erschienen, die Bildrate und Grafik optimiert sowie Zeitrennen und Online-Freundeslisten integriert haben. In der aktuellen Version läuft das Spiel stabil mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde, auch im Splitscreen.

Mit 10 Cups, 30 Kursen und 15 unterschiedlichen Gleitern bietet Fast RMX einen stattlichen Umfang, wenn man bedenkt, dass es sich um ein günstiges Indie-Spiel handelt. Spieler können auf Knopfdruck die Phase des eigenen Gleiters zwischen Orange und Blau wechseln. Der spielerische Kniff besteht darin, Turbokugeln und kolorierte Streckenabschnitte stets nur mit der identischen Farbphase anzufahren. Gelingt dies nicht, sind zeitraubende Abstürze das Resultat.

Rasantes Farbenspiel

Wird der Turbo manuell aktiviert, können Gegner erfolgreich von der Strecke geschubst werden. Diese Technik muss genau wie der Einsatz der Luftbremsen für enge Kurven für die späteren Schwierigkeitsgrade gemeistert werden. Bereits ab der zweiten von drei Stufen wird Fast RMX sehr anspruchsvoll und erfordert wegen der extrem hohen Geschwindigkeiten gutes Reaktionsvermögen. Es ist fast einfacher, online gegen andere menschliche Gegner Erfolge einzufahren als regelmäßig in den Cups vorn zu landen.

Fast RMX kostet 20 Euro, hat keine Altersbeschränkung und ist für die Nintendo Switch über den E-Shop erhältlich.

Fazit

In puncto Geschwindigkeit und grafischer Finesse fährt Shinens Indie-Arcade-Racer Fast RMX aktuell sogar auf die Pole Position im Genre. Einzig beim Streckendesign heben sich Wipeout auf der PS3 und vor allem F-Zero GX auf dem Gamecube noch gekonnt ab. Wir empfehlen Fast RMX vor allem Spielern, die Lust auf rasante Onlinerennen haben. Die geringe Komplexität der Streckenführung macht der finale Turboschub, vorbei an einem menschlichen Gegner kurz vor der Ziellinie meistens wieder wett.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Liebevollste Neuauflage: Wonder Boy The Dragon's Trap
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 16,99€

Garius 04. Mai 2017

OMFG Ich liebe dieses Spiel. Spiele es rund zwei mal pro Jahr durch. Hab nichts von nem...

My1 04. Mai 2017

ich denke mal dass es mit steuern und anderem Kram sonst echt Chaotisch werden könnte...

Umdenker 03. Mai 2017

Was ich genial gefunden hätte ist, wenn Nintendo die Switch kompatibel für 3DS Spiele...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /