Abo
  • Services:
Anzeige
Puyo Puyo Tetris, Wonderboy und Fast RMX
Puyo Puyo Tetris, Wonderboy und Fast RMX (Bild: Screenshots: Michael Wieczorek/Golem.de)

Liebevollste Neuauflage: Wonder Boy The Dragon's Trap

Fast genau so alt wie Tetris (1984) ist Wonder Boy. The Dragon's Trap kam 1989 für das Sega Master System heraus und war bereits der dritte Serienteil. Portierungen für den Game Gear, PC Engine und Turbo Grafx 16 sollten folgen. Bei Wonder Boy auf der Nintendo Switch handelt es sich um ein Remake dieses Klassikers, das mit extrem viel Liebe im Detail neu programmiert wurde.

Anzeige

Wonder Boy wandert zu Beginn des Abenteuers in die Gruft des Mecha-Drachens, um ihn zur Strecke zu bringen. Mit dem finalen Schwertstreich zieht er allerdings einen alten Fluch auf sich, der ihn in einen Echsen-Menschen verwandelt. Im Verlauf des Abenteuers geht es darum, neue Fähigkeiten zu sammeln, weitere Drachen zu töten, präzise Sprünge zu landen und zu guter Letzt natürlich den Fluch wieder zu lösen.

Schönes 16:9 statt 4:3

Normalerweise hätten wir gemeckert, wenn die Entwickler erst versprechen, ihr Spiel auch in der Originalfassung mitzuliefern und dann aber doch am Code herumbasteln. Im Fall von Wonder Boy auf der Switch drücken wir aber gerne ein Auge zu. Auf Knopfdruck können Spieler jederzeit zwischen dem pixeligen 8-Bit-Retrolook und der neu gezeichneten hochaufgelösten Variante wechseln. Beide Fassungen werden dabei in 16:9 dargestellt. Die Retrofassung zeigt somit etwas mehr von der Spielwelt links und rechts vom Hauptcharakter.

Erst im direkten Vergleich mit der Originalfassung auf der Originalhardware zeigt sich auch, dass Wonder Boy damals ganz schön ruckelig lief, was wir gar nicht so in der Erinnerung hatten. Die Bildrate war nicht stabil, das Remake aber läuft jetzt stets mit 60 Bildern pro Sekunde. Dadurch ist auch die Steuerung direkter. In den Optionen lassen sich noch weitere Nostalgie-Effekte einschalten, zum Beispiel Scanlines oder gefilterte und ungefilterte Soundeffekte und verschiedene Varianten des Soundtracks. Alle Optionen lassen sich auch mit dem neuen Look mischen. Schön, dass die Entwickler dem Spieler die Wahl lassen.

Wonder Boy: The Dragon's Trap ist digital über den eShop auf der Nintendo Switch erhältlich, von der USK ab 6 Jahren freigegeben und kostet 20 Euro. Versionen für Xbox One und Playstation 4 sind ebenfalls erhältlich. Nettes Detail: Wer noch sein Spielstand-Passwort vom Originalspiel besitzt, kann es auch im Remake verwenden.

Fazit

Das Wonder Boy Remake ist für Retro-Fans eine kleine Offenbarung. Die Entwickler beweisen viel Liebe zum Detail. In den Optionen lässt sich das Spiel in allen wichtigen Nuancen an den eigenen Geschmack anpassen. Das Spiel an sich läuft dabei so flüssig wie noch nie und der neue Grafikstil passt ebenfalls sehr gut. Auch abseits der technischen Rahmenbedingungen macht Wonder Boy Spaß. Wer Lust auf ein simples, klassisches Action-Adventure hat, findet hier eine unterstützungswürdige Investition.

 Nintendo Switch Test-Trio: Mit Sega und Stil zum ZielFast RMX, der Wipeout und F-Zero-Snack 

eye home zur Startseite
Garius 04. Mai 2017

OMFG Ich liebe dieses Spiel. Spiele es rund zwei mal pro Jahr durch. Hab nichts von nem...

My1 04. Mai 2017

ich denke mal dass es mit steuern und anderem Kram sonst echt Chaotisch werden könnte...

Umdenker 03. Mai 2017

Was ich genial gefunden hätte ist, wenn Nintendo die Switch kompatibel für 3DS Spiele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  2. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  3. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  4. USK 12?

    gbpa005 | 07:54

  5. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    xmaniac | 07:47


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel