Abo
  • Services:

Nintendo: Switch streift die 20-Millionen-Marke

Die Nintendo Switch ist etwas mehr als ein Jahr auf dem Markt, jetzt meldet der Hersteller rund 19,67 Millionen verkaufte Geräte. Im letzten Quartal ist der Absatz allerdings leicht zurückgegangen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Nintendo hat bislang fast 20 Millionen Switch verkauft.
Nintendo hat bislang fast 20 Millionen Switch verkauft. (Bild: Nintendo)

Anfang März 2017 hat Nintendo weltweit seine Hybridkonsole Switch veröffentlicht, nun meldet das Unternehmen für Stand Ende Juni 2018 rund 19,67 Millionen verkaufte Einheiten. Allein in den Monaten April bis Juni 2018 habe man 1,88 Millionen Switch abgesetzt. Das ist weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, als es 1,97 Millionen Geräte waren - allerdings gab es damals auch mehr Hype um die relativ neue Switch.

Stellenmarkt
  1. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart
  2. Faktor Zehn GmbH, Köln, München, Nürnberg, Düsseldorf, Hannover

Bislang sind außerdem rund 86,93 Millionen Spiele für die Plattform verkauft worden. In den Monaten April bis Juni 2018 waren es 17,96 Millionen - ein deutliches, wenn auch erwartbares Plus gegenüber den 8,14 Millionen Games im gleichen Vorjahreszeitraum.

Das starke Geschäft mit der Software hat Nintendo einen überraschend hohen Quartalsgewinn beschert. Der operative Gewinn verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu von 16,2 Milliarden Yen (rund 124 Millionen Euro) auf 30,5 Milliarden Yen (rund 235 Millionen Euro), wie das Unternehmen am 31. Juli 2018 in Tokio mitteilte. Das ist deutlich mehr als von Analysten erwartet.

Der Nettogewinn legte um 44 Prozent auf 30,6 Milliarden Yen (rund 125 Millionen Euro) zu. Beim Umsatz verfehlt Nintendo hingegen die Erwartungen der Branchenexperten. Die Erlöse wuchsen wegen der schwächelnden Konsolenverkäufe nur um neun Prozent auf 168 Milliarden Yen (1,28 Milliarden Euro).

An ihren Zielen für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2019 hält die Nintendo-Führung um den neuen Präsidenten Shuntaro Furukawa fest. Der Umsatz soll auf 1,2 Billionen Yen (9 Milliarden Euro) steigen, der operative Gewinn soll 225 Milliarden Yen (1,7 Milliarden Euro) erreichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 31,49€

Z101 01. Aug 2018

Vgchartz ist in vielen moderierten Internetforen als Quelle verboten, aus gutem Grund...

Sterling_Archer 01. Aug 2018

wo genau hast du den aus den ankündigungen und previews customizable her das du das so...

Sterling_Archer 01. Aug 2018

nur um mal was zur haltbarkeit der switch zu sagen https://www.youtube.com/watch?v...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /