Abo
  • Services:

Nintendo Switch: Online-Service wird attraktiv und preiswert, aber erst 2018

Nintendo hat das Konzept für Online-Gaming auf der Nintendo Switch nochmal überdacht: Der Bezahlservice startet nun erst 2018. Preise nannten die Japaner endlich auch.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo hat bereits ein Logo für den Online-Service.
Nintendo hat bereits ein Logo für den Online-Service. (Bild: Nintendo)

Nintendo hat neue Details zum kommenden kostenpflichtigen Onlineservice für die Hybridkonsole Switch bekanntgegeben. Ein genaues Datum steht noch nicht fest, nur dass sich das Ganze verspätet. Statt Ende 2017 soll der Online-Service nun erst 2018 starten.

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

20 US-Dollar wollen die Japaner für den Service verlangen, jedenfalls sofern ein Jahresabo abgeschlossen wird. Für rund 4 US-Dollar können Nutzer monatlich zuschlagen oder ein dreimonatiges Abo für rund 8 US-Dollar erwerben. Damit ist Nintendos Service deutlich günstiger als Sonys Playstation Network oder Xbox Live Gold. Die Angebote der Konkurrenten liegen bei 60 Euro pro Jahr. Die Euro-Preise in Deutschland entsprechen den US-Dollar-Preisen.

Fast ein NES Classic Mini

Anstelle eines Retro-Spiels pro Monat, wie ursprünglich geplant, soll im Online-Service nun direkt ein ganzes Bündel an alten NES-Spielen enthalten sein. Nintendo nennt das die Classic Game Selection. Zu Beginn sollen Super Mario Bros. 3, Balloon Fight und Dr. Mario verfügbar sein und um Online-Bestenlisten und Multiplayer ergänzt werden.

  • Super Mario Bros. 3 (Bild:Nintendo/Screenshot: Golem.de)
  • Ballon Fight (Bild:Nintendo/Screenshot: Golem.de)
  • Dr. Mario (Bild: Nintendo/Screenshot: Golem.de)
Super Mario Bros. 3 (Bild:Nintendo/Screenshot: Golem.de)

Nutzer haben Zugriff auf die wachsende Liste an Spielen in der Classic Game Selection, solange sie den Online-Service abonniert haben.

Bis zum Start des Angebots 2018 bleibt Online-Multiplayer auf der Nintendo Switch also kostenlos. Noch in diesem Jahr will der Konzern eine Beta-Phase für eine Smartphone-Begleitapp starten, über die Sprach-Chat, Freundeslisten und weitere Online-Features verwaltet werden sollen.

Nachtrag vom 2. Juni 2017, 12:18 Uhr

Inzwischen hat Nintendo die deutschen Preise bekanntgegeben. Der Artikel wurde um die Informationen ergänzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

robinx999 04. Jun 2017

Wobei Server natürlich auch immer so ein Sache ist klar MMOPRGS haben recht aufwendige...

Hotohori 02. Jun 2017

Eben, hatte mich auch gerade beim lesen gewundert. Da ich weiß das man per eBay für...

Chris23235 02. Jun 2017

Aber natürlich ist das eine Marketingentscheidung. Nintendo möchte gerne im...

My1 02. Jun 2017

man kann wenn man paranoid sein will die games aber auch mir nem account key crypten.

My1 02. Jun 2017

"Die Euro-Preise in Deutschland entsprechen den US-Dollar-Preisen." siehe auch https...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /