Nintendo Switch: Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke

Mit Mario Kart Live kündigt Nintendo ein Rennspiel mit ferngesteuertem Auto an. Außerdem erscheint eine Retroversion eines Uhr-Handhelds.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mario Kart Live - Home Circuit
Artwork von Mario Kart Live - Home Circuit (Bild: Nintendo)

Mit einem ungewöhnlichen Konzept will Nintendo demnächst Mario auf die Rennstrecke schicken: In Mario Kart Live - Home Circuit fährt ein echtes ferngesteuertes Spielzeugauto durch das Wohnzimmer und gleichzeitig in virtuellen Umgebungen auf der Switch.

Stellenmarkt
  1. Specialist* Digital Production Systems
    HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. Abteilungsleitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Das Ganze erinnert dezent an Droneracing, also an das Steuern von echten Flugdrohnen über VR-Headsets.

In dem Spielzeugauto von Home Circuit sitzen wahlweise Mario oder sein Bruder Luigi. Über ihrem Kopf ist eine Kamera angebracht, die das Bild auf die Switch überträgt.

Dort werden die Aufnahmen mit allerlei typischen Rennstreckenelementen sowie mit anderen Fahrern angereichert - konkret rasen Spieler in Mario Kart Live gegen die Koopalinge um die Wette.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Um die Strecke zu erstellen, müssen Spieler vor dem ersten Rennen vier durchnummerierte Tore aufstellen und diese einmal für den konkreten Kurs durchfahren - dann können die Wettbewerbe starten. Home Circuit soll am 16. Oktober 2020 für rund 130 Euro erscheinen.

Game & Watch - Super Mario Bros angekündigt

Rund einen Monat später, am 13. November 2020, veröffentlicht Nintendo weitere Hardware für Fans des Schnauzbartträgers: Dann soll das Retro-Handheld Game & Watch - Super Mario Bros für rund 60 Euro auf den Markt kommen - in begrenzter Stückzahl.

  • Artwork von Game & Watch (Bild: Nintendo)
  • Artwork von Game & Watch (Bild: Nintendo)
  • Artwork von Game & Watch (Bild: Nintendo)
  • Artwork von Game & Watch (Bild: Nintendo)
Artwork von Game & Watch (Bild: Nintendo)

Game & Watch ist der aus heutiger Sicht merkwürdige Name des ersten Handhelds von Nintendo, das 1980 in Japan veröffentlicht wurde. Darauf sind das erste Super Mario Bros installiert sowie eine Digitaluhr - damals war das wohl ein echtes Verkaufsargument.

Die Neuauflage bietet anders als das Original einen Farb-LCD-Bildschirm sowie ein Steuerkreuz, das eine präzisere Steuerung ermöglichen soll. Für Super Mario Bros gibt es ein paar zusätzliche Levels, dazu kommt eine spezielle Mario-Version eines einfachen Casualgames namens Ball.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FlyingDaedalus 07. Sep 2020

Wie wollen die "restlichen Fahrer" die Strecke ohne Kart abfahren?

UP87 07. Sep 2020

Golem schreibt von "ein paar zusätzliche Levels". Das wird es wohl sein. Wir haben hier...

Sportstudent 06. Sep 2020

Der Mauszeiger bleibt einfach mitten im Bild x'(

mnementh 04. Sep 2020

Das Ding heißt sogar Game&Watch, weil die Uhr damals ein Feature war.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Zweirad-Elektromobilität: Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet
    Zweirad-Elektromobilität
    Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet

    Das Elektromotorrad Metacycle von Sondors fährt 130 km/h, kommt 130 km weit und wird teurer als gedacht. Auch das Produktionsdatum steht fest.

  2. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. bei MM/Saturn • Blizzard-Geschenkkarten für WoW uvm. • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer [Werbung]
    •  /