• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo Switch: Kostenpflichtiger Online-Service startet am 19. September

Als letzter der großen Konsolenhersteller will sich in Kürze auch Nintendo für die Bereitstellung eines Online-Spielplatzes bezahlen lassen. NES-Klassiker und Speicherdaten-Cloud sollen dabei für Mehrwert sorgen.

Artikel veröffentlicht am , Stephan Freundorfer
Ab 19. September will auch Nintendo Geld für seine Online-Infrastruktur.
Ab 19. September will auch Nintendo Geld für seine Online-Infrastruktur. (Bild: Nintendo)

Mit der Einführung des kostenpflichtigen Online-Services Xbox Live Gold machte Microsoft Mitte des vergangenen Jahrzehnts den Anfang, ab 2010 ließ auch Sony Konsolenbesitzer zahlen, wenn sie online gegen- oder miteinander antreten wollten. Am 19. September 2018 startet nun Nintendo einen Mitgliederservice, der dem kostenlosen Online-Spiel auf der Switch ein Ende setzt.

Stellenmarkt
  1. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. TEMPTON Verwaltungs GmbH, Essen

Immerhin: Der japanische Traditionshersteller hatte nie einen Hehl daraus gemacht, es ab der Switch der Konsolenkonkurrenz gleichtun zu wollen. Und nach dem Testbetrieb des Online-Netzwerks hätte der Mitgliederservice eigentlich schon Ende 2017 starten sollen. Sieben Tage wird Nintendo Switch Online ab dem 19. September noch kostenlos für alle Besitzer eines Nintendo-Kontos sein, danach werden 3,99 Euro für einen, 7,99 Euro für drei oder 19,99 Euro für zwölf Monate fällig. Zudem gibt es eine Familienmitgliedschaft für 34,99 Euro - bis zu acht Nintendo-Accounts können sie nutzen.

Neben den überschaubaren Kosten (jeweils in den offiziellen Stores kostet Xbox Live Gold 6,99 Euro, Playstation Plus 7,99 Euro im Monat) sollen eine Handvoll Mitgliedervorteile den Online-Dienst anpreisen. So sind im Abo NES-Klassiker inbegriffen, die auch online gegeneinander gespielt werden können. 20 stehen zum Start zur Verfügung, regelmäßig soll der Katalog erweitert werden.

Mitglieder dürfen zudem die Switch Online-App für Statistikfunktionen oder Sprach-Chat während des Online-Spielens nutzen, und auch "exklusive Angebote" soll es für Mitglieder geben. Groß stellt Nintendo zudem die Speicherdaten-Cloud heraus, dank der Spielstände online gesichert werden. Allerdings wird sie nicht von jedem Spiel genutzt: Splatoon 2 beispielsweise legt Spielstände auch weiterhin ausschließlich in der Konsole ab - Grund ist laut offiziellem Nintendo-Kommentar, dass man sicherstellen will, dass Save-Data-Cloud-Backups nicht für unfaire Vorteile in Online-Multiplayerspielen missbraucht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 14. Sep 2018

Ok, meine kleine Goldwaage, formuliere ich es eben so: warum muss man immer EIGENTÜMER...

Hotohori 13. Sep 2018

Ich hab alle 3 Plattformen und in den letzten Monaten waren wirklich viele gute PS4...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /