Nintendo Switch: Joy-Con-Drift führt zu Klage und zu offiziellem Statement

Einige Controller der Nintendo Switch haben ein Problem: Die Analogsticks wandern. Nun wurde das Unternehmen in den USA verklagt. In einer Stellungnahme verweist Nintendo nüchtern auf den eigenen Support.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Nintendo Joy-Con
Nintendo Joy-Con (Bild: Nintendo)

Der sogenannte Drift der Nintendo Joy-Cons oder das "Wandern" der Analogsticks mag lustig klingen, für Besitzer der Nintendo Switch ist das Problem aber ärgerlich: Bei einigen Geräten registriert der Analogstick Eingaben, wo keine sind. Besonders kritisch kann sich der Defekt bei Titeln auswirken, die kleine Eingabefehler bestrafen - etwa dem neuen, sehr populären Mario Maker 2. Wir haben noch vor wenigen Tagen über das Problem berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager (m/w/d)
    hagebau IT GmbH, Soltau
  2. Testentwickler / Systemingenieur (m/w/d) im Bereich Hardwaretest
    ViGEM GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Nun hat die US-amerikanische Anwaltskanzlei Chimicles Schwartz Kriner & Donaldson-Smith LLP (CSK&DS) eine Sammelklage gegen Nintendo erhoben. Vorgeworfen wird dem Konzern, die Joysticks im Joy-Con seien defekt und das führe zum "Driften".

Zu der Klage hat sich Nintendo in den Tagen nach dem Bekanntwerden noch nicht geäußert. Aber der Konzern hat jetzt eine Stellungnahme an verschiedene Spieleseiten herausgegeben. Man sei sich "bewusst, dass einige Joy-Con-Controller nicht richtig reagieren", schreibt der Konzern. Dann werden betroffene Nutzer einfach auf die Support-Webseite des Herstellers verwiesen. Immerhin besitzt die US-Version des Nintendo-Supports bereits eine Webseite, die explizit auf den Joy-Con-Drift eingeht. Die Seite hat durchaus einige relevante Tipps: Nutzer sollen ihre Controller erst einmal kalibrieren, sicherstellen, dass Systemsoftware und Firmware aktualisiert sind, und dass das Problem nicht nur bei bestimmten Spielen auftritt. Wenn all das nicht hilft, dann müssen die Controller allerdings eingeschickt werden.

Nachtrag vom 24. Juli 2019, 10:58 Uhr

Spielejournalist Patrick Klepek von Vice Games meldet, dass Nintendo kaputte Joy-Cons jetzt kostenlos repariert, unabhängig von Kaufnachweis und Garantiestatus. Er zitiert aus einer Memo, die sich an Support-Mitarbeiter des Konzerns richtet. Klepek gilt in der Branche als gut vernetzt und glaubwürdig. Ob die neue Richtlinie nur in den USA gilt oder auch in Deutschland, geht aus der Meldung nicht hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessor-Bug
Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
Artikel
  1. CD Projekt Red: Remake von The Witcher bietet offene Welt
    CD Projekt Red
    Remake von The Witcher bietet offene Welt

    Kleine, aber wichtige Info: Die Neuauflage von The Witcher schickt uns in eine offene Welt - was grundlegend neues Gameplay bedeutet.

  2. Nach dem Black Friday: Satte Rabatte beim eBay Re-Store
     
    Nach dem Black Friday: Satte Rabatte beim eBay Re-Store

    Der Black Friday ist vorbei, doch es gibt weiterhin interessante Deals. Im Re-Store bei eBay gibt es zurzeit 10 Prozent Sonderrabatt.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. x86: Torvalds sieht kaum praktische Vorteile in AVX-512
    x86
    Torvalds sieht kaum praktische Vorteile in AVX-512

    Mit der Deaktivierung von AVX-512 in Alder Lake sorgte Intel für reichlich Diskussionen. Linux-Erfinder Torvalds unterstützt Intel nun indirekt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /