Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo Switch: Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

Nintendo hat Firmware 4.0 für die Switch veröffentlicht. Neben verbessertem Profilmanagement und Preloads gibt es nun auch Videoaufnahmen. Allerdings ist die Liste der unterstützten Spiele derzeit sehr begrenzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Videomenü der Nintendo Switch
Das neue Videomenü der Nintendo Switch (Bild: Nintendo)

Spieler können eine neue Firmware für die Hybridkonsole Switch herunterladen. Version 4.0 bietet als wohl wichtigste Neuerung die Möglichkeit, beim Spielen ein bis zu 30 Sekunden langes Video aufzunehmen und es dann auf Facebook oder Twitter zu teilen. Der Upload zu Youtube wird bislang nicht unterstützt. Eine weitere größere Einschränkung: Derzeit funktioniert das Aufnehmen von Videos nur in The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Mario Kart 8 Deluxe, Arms und Splatoon 2 - alles Nintendo-eigene Titel.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel

Um Filme aufzunehmen, muss der Anwender die für Screenshots vorgesehene Taste länger gedrückt halten, dann werden die letzten 30 Sekunden als Video in einem Album auf der Switch abgelegt. Anschließend kann man mit einer einfachen Editierfunktion noch am Anfang und Ende kürzen - das war es dann auch schon.

Eine weitere Neuerung, die sich viele Besitzer der Switch gewünscht haben dürften, ist die nun hinzugefügte Option zum Übertragen von Profildateien. Das ist relativ kompliziert. Außerdem geht es wirklich nicht um das Kopieren etwa von Speicherständen, sondern um das Verschieben von einem Gerät auf das andere - sprich: auf der Ursprungskonsole sind die Daten dann gelöscht. Gedacht ist das etwa für einen Neukauf, oder wenn ein Familienmitglied sein Profil von einer gemeinsam genutzten Switch auf eine eigene transferieren möchte.

Ebenfalls neu in Firmware 4.0 ist die Option, im Eshop von Nintendo Spiele vorzubestellen, und dann sie dann auch vorab herunterzuladen. Außerdem gibt es neue Symbole für die Profilbilder, ein neues Layout für den Newsfeed sowie allgemeine Fehlerkorrekturen und Optimierungen. Der Hersteller erklärt alle Details in den englischsprachigen Patch Notes, eine deutsche Übersetzung liegt bislang nicht vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

MistelMistel 20. Okt 2017

Ich hab schon jetzt mehr Spiele als Zeit. Scheint nie jeder zufrieden zu stelle zu sein...

mgutt 19. Okt 2017

Geht in 4 Spielen, wow. Nicht mal im OS der Switch. Entweder überall oder man lässt es...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /