Abo
  • Services:
Anzeige
Glück gehabt: Diese Frau in Tokio hat eine Switch bekommen.
Glück gehabt: Diese Frau in Tokio hat eine Switch bekommen. (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Nintendo Switch: Fast ausverkauft und offizielle Hilfe für Joy-Con-Probleme

Glück gehabt: Diese Frau in Tokio hat eine Switch bekommen.
Glück gehabt: Diese Frau in Tokio hat eine Switch bekommen. (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Nur mit Glück oder viel Geld können Spieler in Deutschland derzeit an eine Nintendo Switch kommen - längere Warteschlangen gab es weltweit aber nur an wenigen Orten. Für Besitzer, die Probleme mit den Controllern haben, hat Nintendo eine Hilfeseite eingerichtet.

Klar: In dem eigentlich recht großen Spieleladen, der sich direkt neben den Hallen der Game Developers Conference 17 in San Francisco befindet, war die Nintendo Switch morgens am 3. März 2017 natürlich restlos ausverkauft.

Anzeige

Schon um Mitternacht hatten sich neben regulären Kunden auch viele Tagungsteilnehmer in eine längere Schlange gestellt, um neben neuen Erkenntnissen auch ein Stück frische Daddelhardware mit nach Hause nehmen zu können. Ansonsten wurden vor allem aus Japan längere Schlangen vor Geschäften gemeldet, aber das ist dort bei solchen Starts ja normal.

Hierzulande ist die Situation drei Tage nach dem Verkaufsstart für Interessierte ebenfalls eher schwierig. Bei Amazon.de gibt es die Switch nicht mehr zum üblichen Preis von rund 330 Euro. Stattdessen verlangen unabhängige Händler auf dem Marktplatz ab rund 400 Euro. In der deutschen Niederlassung der Handelskette Gamestop ist die Switch ausverkauft.

Bei Saturn sind keine Onlinebestellungen möglich, in einzelnen Filialen soll das Gerät aber noch vorrätig sein - in welchen, ist auf Anhieb leider nicht gut zu erkennen. Media Markt listet zwar Spiele und Zubehör auf, aber die Switch ist offiziell nicht im Angebot zu finden - ob das eine technische Panne ist oder ob dahinter Absicht steckt, ist leider unklar.

Nintendo selbst hat gesagt, bis Ende März 2017 rund zwei Millionen Einheiten ausliefern und damit wohl auch verkaufen zu wollen. Das Marktforschungsunternehmen Superdata erwartet laut einer neuen Prognose, dass Nintendo bis Ende 2017 rund fünf Millionen Stück absetzt - die Playstation 4 hatte das nach rund drei und die Xbox One nach rund sechs Monaten geschafft.

Unterdessen hat sich Nintendo auf seinen Hilfeseiten eines der offenbar größeren Probleme mit der Switch angenommen. Ein Text gibt dort Tipps, was Spieler tun sollten, bei denen die Funkverbindung zwischen Hybridkonsole und den Joy-Con-Eingabegeräten nicht richtig funktioniert. Allerdings sind die Tipps sehr allgemein gehalten: So sollten Käufer natürlich die aktuelle Firmware installiert haben, und die Akkus sollten geladen sein.

Außerdem empfiehlt Nintendo, die Joy-Con nicht allzu weit entfernt von der eigentlichen Konsole zu verwenden und darauf zu achten, dass keine anderen Gegenstände - etwa der Fernseher - den Funkkontakt blockieren. Außerdem sollte man darauf achten, dass keine Laptops, Mikrowellengeräte oder andere entsprechende Hardware für Interferenzen sorgen.


eye home zur Startseite
My1 07. Mär 2017

also ich muss sagen auch bei meinen extra joycons (die ich extra für PC connection...

Gemüseistgut 07. Mär 2017

Und ich auch :)

Gemüseistgut 07. Mär 2017

Verdammt, ich bin auch nicht klug. Denn kluge Menschen lesen diesen ganzen Mist in diesem...

Gemüseistgut 07. Mär 2017

Hahaha Lächerlich, hat nicht jedes elektronische Gerät einen gewissen Prozentsatz, der...

JanZmus 07. Mär 2017

Und, was soll das jetzt heißen? Glaubst du, Nintendo hat mit Absicht langsam produziert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  3. Mercedes-Benz Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  2. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  3. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  4. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  5. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor

  6. Spielemesse

    Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds hält Keynote

  7. Matias Ergo Pro Keyboard im Test

    Die Exzentrische unter den Tastaturen

  8. Deeplearn.js

    Google bringt Deep Learning in den Browser

  9. Satellitennavigation

    Sapcorda will auf Zentimeter genau orten

  10. Nach Beschwerden

    Google löscht Links zu Insolvenzdatenbanken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: Horizontal versetzte Tasten

    DummyAccount | 14:57

  2. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    PoorVega | 14:57

  3. Re: 13 Monate zahlen, 12 nutzen und offline wenn...

    My1 | 14:56

  4. Re: nur Vectoring...

    Mett | 14:56

  5. Re: Wo gibt's LTE im D-Netz, monatlich kündbar?

    My1 | 14:55


  1. 15:02

  2. 14:49

  3. 13:50

  4. 13:27

  5. 13:11

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel